Neue Version 20.3

Changelog & Informationen zu den Neuerungen

Neue Version 20.3

Beitragvon Rafael Camino » Do 15. Okt 2020, 13:31

Ab sofort steht die Version 20.3.1 im Downloadbereich auf http://www.selectline.ch zur Verfügung.

=======================================================
Programmübergreifend
=======================================================

Archivierung
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die ermittelten QR-Rechnungen, welche im Doqio zur Verfügung stehen, zeigen jetzt auch die Referenznummer in der Übersicht mit an.
  • Für eingelesene QR-Rechnungen aus Doqio wird die Verknüpfung mit dem SelectLine Archiv jetzt korrekt erstellt. [Vorgang 216728]
  • Bei der Archivierung werden in der Druckvorlage verwendete Archivfelder nicht mehr überschrieben. [Vorgang 109122]
  • Beim wiederholten Archivieren ohne Änderungen am Datensatz oder der Druckvorlage kommt eine Abfrage, ob trotzdem erneut archiviert werden soll.
  • Das Archivsystem Ablage kopiert beim manuellen Hinzufügen von Dateien die Datei immer in den mandantenspezifischen Dokumentenordner. [Vorgang 110110]
  • Die Archivierung "Ablage" besitzt nun eine automatische Versionierung, die beim wiederholten Druck bei geändertem Datensatz oder Formular hochgezählt wird.
  • Beim Versuch eine in der Ablage archivierte Datei zu öffnen, wird wieder eine Meldung angezeigt, wenn diese nicht mehr in der Archivablage existiert. [Vorgang 110149]

Dashboard
-----------------------------------------------------------------------------
  • Bei der Sicherheitsabfrage zum Löschen eines Dashboards bewirkt die Taste ESC nicht mehr, dass das Dashboard gelöscht wird. [Vorgang 107343]
  • Beim manuellen Festlegen eines Datums in einem Datumsfilter öffnet sich nicht mehr der Browser. [Vorgang 108624]

Datensicherung
-----------------------------------------------------------------------------
  • Das Laden von Mandanten-Datensicherungen ist jetzt nur noch möglich, wenn das entsprechende Programm die Datensicherungen korrekt verarbeiten kann. Entsprechend können Sicherungen für den Artikelmanager und Lohn nur noch durch die jeweiligen Programme eingespielt werden, und diese können wiederum keine anderen Sicherungen laden.
  • Beim Zurückspielen einer Datensicherung wird nun angezeigt, wenn Mobile Anwendungen das Zurückspielen verhindern. [Vorgang 109559]

DATEV-Schnittstelle
-----------------------------------------------------------------------------
  • Der OPBeleg wird beim Verdichten von Stapeln nicht mehr gekürzt. [Vorgang 110107]
  • Es wurde eine neue Toolboxfunktion zum Import von DATEV-Dateien im CSV-Format hinzugefügt.
  • Das Feld "Beleglink" wird nur noch gefüllt, falls Dokumente verknüpft sind. Vorgang 108208

Drucken
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Programmeinstellungen können auch dann bearbeitet werden, wenn der PDFCreator für die PDF-Ausgabe eingestellt, aber nicht installiert ist. [Vorgang 105581]

Fehlerprotokolle
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Fehlerprotokolle können geöffnet werden, auch wenn sie sehr viele Daten enthalten. [Vorgang 109503]

Formulareditor
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Funktion "substring", die in Formeln verwendet werden kann, wurde erweitert. Wenn der 2. Parameter eine negative Zahl ist, erfolgt die Ermittlung der Teilzeichenkette von rechts. Damit lassen sich einfacher die letzten Zeichen einer Zeichenkette ermitteln. Beispielsweise liefert substring("ABCDEFGH";-1;3) als Ergebnis "FGH".

Import, Export
-----------------------------------------------------------------------------
  • Das Speichern von Mustern im Import-Assistenten wurde angepasst, um Situationen beim Wechsel der Programmsprache zu vermeiden. [Vorgang 105118]

Journal
-----------------------------------------------------------------------------
  • Beim Öffnen der Journalübersicht, z.B. aus den offenen Terminen, wird jetzt auch bei einer grossen Menge von Journalen (aktives Paging) der richtige Datensatz fokussiert. [Vorgang 107539]
  • Im Dialog "Inventur-Historie" können nun direkt Journale angelegt und bearbeitet werden.

Komponenten
-----------------------------------------------------------------------------
  • Beim Drücken eines Legende-Schalters, gefolgt von direkter Nutzung des Spalteneditors, werden nun keine Anpassungen mehr verworfen und der Status des Legende-Schalters wird nicht mehr zurückgesetzt. [Vorgang 109558]
  • Über die neue Option "Standarschriftart verwenden" kann jetzt festgelegt werden, ob der Texteditor im Artikel und anderen Langtexten die eingestellte Schriftart verwenden soll oder nicht. [Vorgang 109511]
  • Die linksbündige Suche ist wieder standardmässig deaktiviert. [Vorgang 216611]

Makroassistent
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Auswahl von Toolbox-Programmfunktionen erfolgt jetzt in einem Auswahldialog mit Sortier- und Filtermöglichkeit. Nach der Auswahl einer Toolbox-Programmfunktion wird die vorhandene Parameterliste geleert und mit den Pflichtparametern der ausgewählten Toolbox-Programmfunktion gefüllt.

Mandanten
-----------------------------------------------------------------------------
  • Ein Archivmandant kann nicht mehr mit anderen Programmen erweitert werden (Kopplung).
  • Die Option "inaktive Datensätze ausblenden" in den Listeneinstellungen der Vorgabewerte wird wieder gespeichert. [Vorgang 110827]

Toolbox
-----------------------------------------------------------------------------
  • Tabellen, wie "Benutzerdefinierte Ergebnismengen" oder "Extradialogzuordnungen", können per Maskeneditor auf eine andere Dialogseite verschoben werden.
  • In Dialogen funktioniert das Kontextmenü bei aktivem Maskeneditor jetzt auch, wenn nur eine Toolbox EDIT und keine separate Maskeneditor-Lizenz vorhanden ist. [Vorgang 103955]
  • Beim Umbuchen von Artikelnummern werden jetzt Extradialogverknüpfungen beachtet und können optional mit übernommen werden. [Vorgang 90207]
  • Extradialogzuordnungen unterstützen nun selbstdefinierte Belegtypen mit Leerzeichen im Namen. [Vorgang 105866]
  • Wenn alle Extradialoge gelöscht werden, kommt es nicht mehr zu der Meldugn "Die Mandantendaten wurden bereits mit einer aktuelleren mandantenspezifischen Mandant.xml bearbeitet".
  • Es gibt für die Toolbox eine neue Auswertung zu Benutzerdefinierten Ergebnismengen.
  • In Dialogen mit einem Navigationsbaum können mit der Toolbox benutzerdefinierte Seiten angelegt werden. [Vorgang 41054]
  • Mit der Toolbox-Programmfunktion 'Stammdatensatz anlegen' können Stammdatendialoge und Belege mit zuvor angelegten Datensätzen geöffnet werden. Als Parameter sind das Tabellenkürzel und optional der neue Schlüssel für den Datensatz anzugeben. Im einem weiteren optionalen Parameter "zielfeldliste" können durch Zeilenumbruch getrennte Wertepaare, bestehend aus einem Feldnamen, dem Zeichen "|" und dem Feldwert übergeben werden, um passende Eingabefelder füllen. Achtung: Es werden nur Felder unterstützt, die im entsprechenden Stammdialog ein passendes Eingabefeld besitzen.

=======================================================
Auftrag
=======================================================

Belege
-----------------------------------------------------------------------------
  • Beim Start des Dialogs zum Bestellvorschlag wird der erste Datensatz markiert - unabhängig von der Sortierung. [Vorgang 106333]
  • Bei der USt-ID-Massenprüfung wird versucht - in Abhängigkeit von der Qualität der Adressdaten - eine qualifizierte Prüfung durchzuführen. Bisher wurde immer nur eine einfache Prüfung der USt-ID vorgenommen.
  • Die Berechnung der Versandkosten bei der Belegfunktion "Versandartikel hinzufügen" rechnet nun die eigenen und andere schon vorhandene Versandkosten nicht mehr mit ein. [Vorgang 109676]
  • Beim Erstellen von Sammelbelegen (belegweise und positionsweise) und bei der Auftragsdisposition wird die Option zum automatischen Öffnen des Zielbelegs auch angeboten, wenn mehrere Zielbelege entstehen. In diesem Fall öffnet sich dann der entsprechende Belegdialog mit einem Filter. Dieser Filter bewirkt, dass nur die neu entstandenen Belege angezeigt werden.
  • Beim Druck von Belegen liefert der Platzhalter "Level" aus dem Hauptblock die Verschachtelungstiefe der Belegposition.
  • Beim Erstellen von Belegen aus Verträgen kann man jetzt einstellen, dass die erzeugten Belege automatisch geöffnet werden. Handelt es sich dabei um mehrere Belege, wird der Belegdialog geöffnet, der so gefiltert ist, dass
  • man nur zwischen den neu erstellten Belegen wechseln kann.
  • In den Mandanteneinstellungen unter "Belege/Ausgangsbelege" können jetzt Einstellungen für die USt-ID-Prüfung festgelegt werden.
    Beim Erstellen von Belegen aus Wartungsrechnungen kann man jetzt einstellen, dass die erzeugten Belege automatisch geöffnet werden. Handelt es sich dabei um mehrere Belege, wird der Belegdialog geöffnet, der so gefiltert ist, dass man nur zwischen den neu erstellten Belegen wechseln kann.
  • Bei Bruttobelegen mit Belegrabatt wurde in der Preisanzeige der gewährte Bruttorabatt in der Nettospalte angezeigt. Das wurde korrigiert. [Vorgang 109891]
  • Bei Bruttobelegen, bei denen durch Rabatte Belegsummen mit etwa halben Rappen-Beträgen entstanden, konnte es durch Rundung des Steueranteils auf ganze Rappen dazu kommen, dass sich der OP-Betrag vom Bruttobetrag um einen Rappen unterschied. Um das zu vermeiden, wurde die Rundung des Gesamtbetrages bei Bruttobelegen geändert.
  • Bei der Übernahme eines Beleges in eine Gutschrift werden evtl. vorhandene Lagerinformationen aus dem Vorgängerbeleg wieder berücksichtigt. [Vorgang 216632]
  • Es ist möglich, aus Belegen eine Verknüpfung zu einer Verkaufschance herzustellen.
  • Beim Einfügen von Belegpositionen über die Zwischenablage wurde ein Alternativkennzeichen auch eingefügt, wenn der Beleg keine Alternativen unterstützte. [Vorgang 216677]
  • Bei der Anpassung des Belegdatums und einer damit verbundenen Anpassung der Mehrwertsteuer kommt es in lagernden Belegen nicht mehr zur Anzeige des Lagerdialoges und alle Lagerpositionen werden mit dem Belegdatum aktualisiert. [Vorgang 110294]
  • Die aktuelle Lieferadresse des Belegs kann als neue Lieferadresse des Kunden, Lieferanten oder Interessenten gespeichert werden. [Vorgang 13189
  • Im Dialog "Maske anpassen" gibt es eine neue Option: "Beim manuellen Erledigen von Belegen/Positionen Grund erfragen". Über die neue Option ist es möglich, beim manuellen Erledigen einen Grund anzugeben. Es wird am Beleg ein Journal-Eintrag (Notiz) erstellt.
  • Im SelectLine Auftrag können nun Unterschriften zu manuellen Lagerungen angezeigt werden.
  • Wenn man im Beleg die Positionen mit Drag & Drop umsortieren wollte und die Frage kam "Beleg bereits gedruckt! Fortsetzen?" waren nach dem Verneinen die Belegpositionen verschwunden. Das wurde korrigiert. [Vorgang 110765]
  • Für die erweiterte Bestandsanzeige (Mandanteneinstellungen/Belege/Ausgangsbelege/Verkauf) werden Reservierungen aus Werk- und Fertigungsaufträgen wieder berücksichtigt. [Vorgang 110914]
  • Ein ZUGFeRD 2.1 Export kann jetzt korrekt validiert werden, auch wenn in der ersten Zeile eines Beleges eine Gliederungssumme, ein Kommentar oder eine Zwischensumme steht. [Vorgang 110992]
  • Bei der Funktion "Preise neu bestimmen" (Zusatzmenü) im Beleg werden Zuschläge immer neu berechnet, auch wenn sich der Preis des Hauptartikels nicht geändert hat. [Vorgang 106907]

CRM
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Journalübersicht zeigt jetzt auch Journale an, die mit Kampagnen, Verkaufschancen und der Anrufliste verknüpft sind. [Vorgang 107375]
  • Im Kontextmenü für Termine stehen nun die Funktionen "Kopieren" und "Einfügen" zur Verfügung.
  • Eine Kontaktadresse wird nicht mehr gelöscht, wenn noch Verknüpfungen zu anderen Adressen vorhanden sind. [Vorgang 216348]
  • Bilder aus alten E-Mailvorlagen beim Erstellen einer neuen E-Mail werden korrekt geladen. [Vorgang 109021]
  • Stichwörter können jetzt den gleichen Namen haben, wie eine Stichwort-Gruppe.
  • Im Kontextmenü der Kalender-Zeitstrahlansicht kann jetzt das darzustellende Intervall und dessen Beschriftung selbst gewählt werden.
  • Die Dateivorschau in Journalanhängen unterstützt jetzt auch Dateien vom Typ "msg". [Vorgang 109661]
  • In der Zeitstrahl- und Monatsansicht des Kalenders ist es jetzt möglich, die Anzeige einzelner Termine auf den darstellbaren Bereich zu strecken.
  • Der ausgewählte Kalender kann jetzt für einen angelegten Termin nachträglich geändert werden.
  • Klassifikationen können jetzt wieder über das Filtersymbol im Spaltentitel korrekt gefiltert werden. [Vorgang 110029]
  • Beim Hinzufügen von Zuordnungen zu einem Journal können jetzt mehrere Datensätze gleichzeitig ausgewählt werden.
  • Im Betreff von E-Mail-Vorlagen und Serienmailvorlagen können Platzhalter als Kalkulatorausdruck hinterlegt werden.
  • Journale mit Wiedervorlage können jetzt auch in einer Kalenderansicht dargestellt werden.
  • Das horizontale Scrollen per Mausrad ist jetzt in der Zeitstrahlansicht des Kalenders möglich.
  • Mit einer neuen Einstellung können Belegarten festgelegt werden, die bei einer Verknüpfung mit einer Verkaufschance gleichzeitig die Phase ändern.
  • Die E-Mail-Anzeige in Journalen aktualisiert wieder korrekt.
  • Mit dem neuen Feld "Kampagne" können Verkaufschancen mit einer Kampagne verknüpft werden.
  • Es ist jetzt möglich, Verkaufschancen aus einer Kampagne anzulegen.
  • Das Anlegen eines Journals ist jetzt auch möglich, wenn kein Eintrag in der Journalübersicht vorausgewählt wurde.
  • Für die Verknüpfung von Belegen mit Verkaufschancen stehen eigene Rechte in der Rechteverwaltung zur Verfügung.
  • In den CRM-Optionen gibt es die Möglichkeit, Verkaufschancen mit Belegen zu verknüpfen. In den Verkaufschancen existiert ein neuer Unterregister "Belege", sobald die Option aktiviert ist. Zusätzlich können Sie bestimmen, ob der Umsatz des zuletzt verknüpften Belegs übernommen werden soll.
  • Neu können Verkaufschancen analog eines Marketingtrichters im CRM.NG abgebildet werden. Weitere Informationen dazu sind im Dokument "Neuerungen Version 20" zu finden.

Import, Export
-----------------------------------------------------------------------------
  • Beim Import in die Tabelle PRODUKTION mittels dem Import-Assistenten kommt es nicht mehr zu Meldungen in Bezug auf das Feld "Typ". [Vorgang 105656]
  • Die Filterung der EDI-Historie ist nun wieder möglich. [Vorgang 216693]

Lager
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Lagerauswahl ist nun nicht möglich, wenn das Datenrecht "Lesen" auf die Tabelle Lager gesperrt wurde. [Vorgang 108257]
  • Im Auslagerungsdialog wird die Mandanteneinstellung "Warnen bei abweichender Menge im Lagerdialog" unter Lager/Auslagern auch berücksichtigt, wenn eine negative Lagerung erfolgt. [Vorgang 110880]

Leistungserfassung
-----------------------------------------------------------------------------
  • Beim Löschen einer Leistung wird jetzt auch die in Mobile erfasste Unterschrift mit aus der Datenbank gelöscht. [Vorgang 107424]

Produktionsplanung
-----------------------------------------------------------------------------
  • Beim Wechsel auf "Freigegeben" werden die zugeordnete Mengen für Fertigungs- und Bedarfsartikel angepasst, nur wenn die Bedarfsmenge reduziert wurde.
  • Beim Versuch, einen Ergebnisartikel in einer Fertigungsliste zu erfassen, kommt es nicht mehr zu einer Zugriffsverletzung, wenn das Recht zur Preiskalkulation bei Artikeln nicht vorhanden ist. [Vorgang 216366]
  • Auf dem Tab "Produktion" stehen nun verschiedene Auswertungen für die Produktionsdaten zur Verfügung. So können Betriebsmittel- oder Mitarbeiterauslastung der Produktionssteuerung ausgewertet bzw. ein Soll/Ist-Vergleich mit den Planungsdaten und eine Kostenübersicht erstellt werden.
  • Die Mengenanzeige der Fertigungsliste bzw. der Ergebnisartikel im Fertigungsauftrag beachtet die Mandanteneinstellungen für die entsprechenden Nachkommastellen (Seite "Belege/Belegposition" für Mengen bzw. Seite "Lager" für Bestände). [Vorgang 109882]
  • Preismengenartikel können den Typ Fertigung erhalten und lassen sich somit als Ergebnisartikel von Fertigungslisten bzw. Fertigungsaufträgen verwenden.

RMA
-----------------------------------------------------------------------------
  • In der RMA-Verwaltung werden bei der Belegerstellung mittels Belegaktion "Rücklieferung von Lieferant" für Serien-/Chargennummernartikel die Serien-/Chargennummer aus der RMA-Position mit an die Lagerung übergeben.

Stammdaten
-----------------------------------------------------------------------------
  • Das Feld "Firma" wird beim Anlegen einer neuen Kontaktadresse bei aktivierter Dublettenprüfung vorbefüllt. [Vorgang 102986]
  • Der Dialog zur Konfiguration des Standardlagers hat beim Öffnen nun immer die korrekte Grösse. [Vorgang 104038]
  • In der aktiven Spalte wird bei der Eingabe von Zahlen mit Nachkommastellen wieder das korrekte Suchergebnis angezeigt. [Vorgang 105786]
  • Beim Ändern des Einkaufspreises für einen Artikel wird der Kalkulationspreis automatisch aktualisiert. [Vorgang 216126]
  • Für Artikel können die zugeordneten Sachmerkmale gedruckt werden. [Vorgang 109202]
  • Wenn ein Beleg in Bearbeitung ist, kann eine Artikelnummer ohne Meldung umgebucht werden. [Vorgang 110194]
  • Die Anzeige für offene/erledigte Werkaufträge in der Artikelhistorie bei Verwendung des Legendefilters wurde angepasst. [Vorgang 110825]
  • Es ist jetzt möglich, die Artikel-Extrafelder in den Inventurlisten und der Inventurhistorie anzeigen zu lassen. [Vorgang 62715]

=======================================================
OPOS - übergreifend
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
  • "Ihr Auftrag" und "Lieferbeleg-Nr." im OP-Dialog sind bis zur Erledigung des OPs zur Bearbeitung frei editierbar.

Bankassistent
-----------------------------------------------------------------------------
  • Bei der Bearbeitung eines Buchtextes in einer Bankassistenten-Position verschwindet nicht mehr die Anzeige. [Vorgang 109867]
  • Beim Verbuchen über den Stapel im Bankassistenten wird bei Fehlern ein Protokoll ausgegeben. [Vorgang 110324]
  • Beim Bearbeiten einer Position im Bankassistenten werden zuvor ausgewählten Offene Posten nicht mehr durch mehrere neu hinzugefügte Offene Posten überschrieben. [Vorgang 110757]
  • Ist im Kontoauzug MT940 die Auszugsnummer nicht gefüllt, wird sie für die Doublettenprüfung ignoriert und die Prüfung in die Position verschoben. [Vorgang 110714]
  • Das automatische Verarbeiten von Kontoauszügen unter der Verwendung der Lieferbelegnummer verursacht keine Zugriffsverletzung mehr. [Vorgang 110634]

QR-Rechnung
-----------------------------------------------------------------------------
  • Anpassung der Prüfung auf vorhandene Referenznummern beim Bearbeiten einer QR-Rechnung, welche mit Doqio importiert wurden.

EZ-Verkehr
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Übernahme des Zahlungsempfängers erfolgt beim Einfügen in den Zahlungslauf jetzt im voller Länge von 80 Zeichen. Erstellte Zahlungsdateien prüfen die Zeichenlänge für sich im Einzelnen. [Vorgang 216181]

Mahnwesen
-----------------------------------------------------------------------------
  • Im Mahnvorschlag kam es beim Verwenden der nutzerdefinierten Legenden im Bereich der Mahnpositionen unbeabsichtigten Situation, wenn zwischen den Mahnkriterien und den Mahnpositionen hin- und hergewechselt wurde. [Vorgang 216551]

Zahlungsverkehr
-----------------------------------------------------------------------------
  • Bei vereinnahmten Mandanten ist die Verbuchung von Skonto in Fremdwährung wieder möglich. [Vorgang 208044]
  • Für die Erstellung einer QR-Rechnung wird der Vorgabe-Bankbezug verwendet, wenn im Kunden kein Bankbezug hinterlegt ist.
  • Sind endgültige Zahlungsempfänger in einer camt.054-Datei gefüllt, werden diese im Feld Absender-Empfänger angezeigt. [Vorgang 216645]
  • In der Formatierung der Referenznummer für QR-Referenzen können jetzt Kundennummern mit einer Stellenanzahl grösser 9 konfiguriert werden. Diese werden bei Verwendung korrekt in die Referenznummer des entsprechenden OP's eingefügt.

=======================================================
PC Kasse
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
  • Das Modul PC-Kasse ist in der Rechteverwaltung wieder sperrbar. [Vorgang 216601]
  • Mithilfe der neuen Option "OP-freie Kartenzahlung" können Zahlungsarten definiert werden, die Kartenzahlungen in der PC-Kasse abbilden, ohne das diese offene Posten anlegen. Die Option kann für Zahlungsarten mit einem Bankbezug vom Typ "Bank" gesetzt werden.
  • Für die Kassenauswertung "Kassensitzung" wurden neue Platzhalter für die Summe der Barentnahmen, die Summe der Bareinlagen, die Summer der Barabgänge, die Summe der Barzugänge und die Summe der Barzahlungen der letzten Kassensitzung bereitgestellt. Weiterhin können mit 2 neuen Druckblöcken die ausgegebenen und eingelösten Gutscheine innerhalb der Kassensitzung aufgelistet werden. [Vorgang 107957]

Kartenterminal
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Verwendung von Artikeln, für die ein Zuschlagsartikel mit dem Einfügemodus "automatisch" definiert wurde, ist nun auch in der PC-Kasse mit der Touchkasse 2 möglich.
  • Beim Erfassen von Positionen an der Touchkasse 2 wird ein vorhandenes Artikelbild aus den entsprechenden Artikelstammdaten auch angezeigt, wenn es keine Schnelltaste für diesen Artikel (Konfiguration Touchkasse 2/Gruppen/Artikelzuordnung) gibt. [Vorgang 109831]
  • Vor dem Löschen von Zahlungsarten wird zusätzlich geprüft, ob die Zahlungsart für eine offene Kassensitzung verwendet wird oder einer PC-Kasse zugeordnet wurde. In diesem Fall wird eine Meldung angezeigt.
  • Mit aktivierter Option "Stornierte Positionen ausblenden" funktioniert das Stornieren von Positionen an der Touchkasse 2 wieder korrekt, auch wenn im Kassenbon ein freier Bereich und somit keine Position gewählt wurde. [Vorgang 109904]
  • Wenn die Mandanteneinstellung Seite Lager/Einlagern "Gleiche Chargennummern für verschiedene Artikel zulassen" aktiv ist, werden in der Touchkasse 2 bei Auswahl eines Chargenartikels auch nur noch Chargennummern passend zum Artikel angezeigt. [Vorgang 110292]

Touchkasse 2
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Verwendung von Artikeln, für die ein Zuschlagsartikel mit dem Einfügemodus "automatisch" definiert wurde, ist nun auch in der PC-Kasse mit der Touchkasse 2 möglich.
  • Beim Erfassen von Positionen an der Touchkasse 2 wird ein vorhandenes Artikelbild aus den entsprechenden Artikelstammdaten auch angezeigt, wenn es keine Schnelltaste für diesen Artikel (Konfiguration Touchkasse 2/Gruppen/Artikelzuordnung) gibt. [Vorgang 109831]
  • Vor dem Löschen von Zahlungsarten wird zusätzlich geprüft, ob die Zahlungsart für eine offene Kassensitzung verwendet wird oder einer PC-Kasse zugeordnet wurde. In diesem Fall wird eine Meldung angezeigt.
  • Mit aktivierter Option "Stornierte Positionen ausblenden" funktioniert das Stornieren von Positionen an der Touchkasse 2 wieder korrekt, auch wenn im Kassenbon ein freier Bereich und somit keine Position gewählt wurde. [Vorgang 109904]
  • Wenn die Mandanteneinstellung Seite Lager/Einlagern "Gleiche Chargennummern für verschiedene Artikel zulassen" aktiv ist, werden in der Touchkasse 2 bei Auswahl eines Chargenartikels auch nur noch Chargennummern passend zum Artikel angezeigt. [Vorgang 110292]

=======================================================
Produktionssteuerung
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
  • Der Dialog "Eigene Farbe anlegen" kann nun durch einen neuen Schalter bzw. durch das allgemeine Schliessen abgebrochen werden.
  • Die Beschränkung der maximalen Betriebsmittelanzahl auf 1 für Arbeitsfolgen mit Zeitplanung wurde aufgehoben. Diese ist nun sowohl im SelectLine Auftrag, als auch in der Produktionssteuerung wieder frei einstellbar und wird entsprechend verplant.
  • Die Listenansicht im Fehltagekalenderdialog zeigt jetzt auch wieder die Feiertage an, wenn der Haken gesetzt ist.
  • Im Basis- und Fehltagekalenderdialog erfolgt das Benennen der Kalender jetzt über einen eigenen Dialog statt innerhalb der Kalenderliste.
  • Mit der neuen Funktion "Zwischenmeldung" kann der Abarbeitungsstand eines Arbeitsschritts zu einem bestimmten Zeitpunkt erfasst werden und der Rest des Arbeitsschritts bzw. die übrige Planung daran angepasst werden. Erfasst werden bei der Meldung die Anzahl an absolvierten Durchläufen des Arbeitsschritts und der Erfassungszeitraum.
  • Das Starten der Produktionssteuerung mit grossen Mandanten funktioniert jetzt zuverlässig. [Vorgang 110976]

=======================================================
Rechnungswesen
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
  • Differenzen in der Darstellung der Fremdwährungsbeträge im Bearbeitungsdialog der Kontoauszugspositionen wurden bereinigt. [Vorgang 110297]

Anlagenbuchhaltung
-----------------------------------------------------------------------------
  • Der Anfangssaldo der Abschreibungen im aktuellen Jahr entspricht jetzt dem Endsaldo des Vorjahres, auch wenn das Wirtschaftsgut Quelle oder Ziel einer Umbuchung im Vorjahr war. [Vorgang 108566]
  • Anlagen lassen sich jetzt wieder durch eine Teilwert-Afa bis zum Erinnerungswert abschreiben. Dieses war durch Rundungsdifferenzen nicht immer möglich. [Vorgang 107202]

Auswertungen
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Geschwindigkeit der Auswertungen "Offene Posten" , "Abstimmung" und "Kontoauszug" wurde verzehnfacht. [Vorgang 107878]
  • Der Wert für die zu zahlende Steuer wird für die elektronische Übermittlung der MwSt-Abrechnung jetzt immer korrekt gefüllt. [Vorgang 216569]
  • In der Kontenliste werden nun die fehlenden Finanz- und Erwerbsteuer-Konten mit ausgegeben. [Vorgang 110348]
  • Detailbuchungen, wie z.B. Valutaausgleichs- und Nachlassbuchungen, werden in der Reihenfolge der erzeugten Buchungen nach der Ursprungsbuchung erzeugt.
  • Bei der Erstellung der XML-Datei für MWST online wird der Betrag der Ziffern 415 und 420 nun immer positiv dargestellt. [Vorgang 216651]

Bankassistent
-----------------------------------------------------------------------------
  • Im Bankassistenten ist das direkte Verbuchen von Zahlungen, welche in mehr als 100 Positionen aufgeteilt wurden, wieder möglich. [Vorgang 109148]
  • Kontoauszugspositionen mit abweichendem Datum zum Kontoauszug werden nicht mehr überlesen. [Vorgang 109117]
  • Kommt es zu einer fehlerhaften Zuordnung eines OPs im Stapel, wird der Stapel jetzt komplett verarbeitet und der fehlerhaft OP ausgewiesen. [Vorgang 109095]
  • Ist im Gebührenkonto eine Kostenstelle hinterlegt, wird diese bei der Erstellung der Gebührenbuchung automatisch eingefügt. [Vorgang 110068]
  • Der Bankassistent verhindert nun, dass Buchungen ohne Buchtext angelegt werden. [Vorgang 109717]

Buchen
-----------------------------------------------------------------------------
  • Für die Anpassung des Leistungsdatums wurde eine Steueraktualisierung im Buchungsatz und in der OP-Verwaltung nötig. Nachlässe in abweichenden Steuerzeiträumen werden jetzt auch unter Berücksichtigung des Leistungsdatums berechnet und erstellt.
  • Der Hinweis beim Buchen mit bereits verwendeten OP-Beleg-Nummern wird jetzt auch für Gutschriften angezeigt [ Vorgang 75815]
  • Die Funktion "Skonto berechnen" beachtet jetzt den skontofähigen Betrag aus dem OP und schlägt die passende Steuer vor, wenn keine Steuersplit vorhanden ist. [Vorgang 108598]

Datenaustausch (Treuhandmodul)
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Schlüsselvergabe im Datenaustausch wurde für den ersten Export nach dem Jahreswechsel korrigiert. [Vorgang 212655]

Kostenrechnung
-----------------------------------------------------------------------------
  • In der Funktion "Kostenrechnung -> Kosten verteilen" werden gesperrte Kostenstellen und Kostenträger nicht mehr bebucht. In diesen Fällen gibt es entsprechende Einträge im Fehlerprotokoll. [Vorgang 109302]
  • Die Kostenart und das Buchschema des Fibukonto's werden beim FIBU Direkt-Export wieder beachtet. [Vorgang 110239]
  • Wird beim Erfassen einer Buchung im Dialogbuchen ein Konto geändert, wir nun automatisch die Kostenenart angepasst. [Vorgang 110774]

Stammdaten
-----------------------------------------------------------------------------
  • Das Kontenblatt unter "Stammdaten/Konten" und unter "Buchen/Datenblätter" wurde um die Spalte "Steuerprozente" erweitert.

=======================================================
Lohn
=======================================================

Auswertungen
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Auswertung "Listen - Arbeitszeit" zeigt jetzt für alle Abrechnungsmonate korrekte Daten an. [Vorgang 202494]

Quellensteuer
-----------------------------------------------------------------------------
  • Umsetzung der gesetzlichen Anpassungen für die Quellensteuerberechnung ab 01.01.2021.
  • Korrektur der Plausibilitätsprüfung für Mitarbeiter, die vor dem 01.01.2021 ausgetreten sind, aber danach noch eine Nachzahlung erhalten. [Vorgang 216788]

Transmitter
-----------------------------------------------------------------------------
  • Ungültige Historieneinträge für die Quellensteuermeldung werden jetzt automatisch entfernt. Diese konnten entstehen, wenn durch Korrekturen Bereiche komplett rausfielen. [Vorgang 216015]

=======================================================
Mobile Anwendungen
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
  • Im Mobile Manager wird jetzt auch geprüft und angezeigt, ob die Version der SelectLine.API.Backend.exe zur Version des SelectLine Auftrag und SelectLine Mobile passt.

SelectLine API
-----------------------------------------------------------------------------
  • Die Prüfung auf Stücklistenartikel während des Anlegens eines Versandartikels funktioniert nun wieder korrekt.
  • Der Status eines Fertigungsauftrages ist nun änderbar, sofern er noch nicht den Wert "Erledigt" besitzt.
  • Die SelectLine API liefert eine bessere Meldung, wenn Dateianhänge für einen Journaleintrag zu gross sind.
  • Versandartikel können über eine neue Funktion aktualisiert werden. PUT {{url}}/Documents/{{Belegtyp+Belegnummer}}/ShippingItemPosition/{{Kennung der Position}}
  • Mithilfe der SelectLine API kann in einem Beleg ein Kommentar als Position angelegt werden.
  • Die als obsolet markierte Funktionalität zum Anlegen einer Artikelposition wurde entfernt: POST {{url}}/Documents/Positions - Sie wird ersetzt durch die folgende Funktionalität: POST {{url}}/Documents/ArticleItem
  • Über die SelectLine API können Belege mit Folgeformularen gedruckt werden, auch wenn die Belege sich im Zustand "in Bearbeitung" befinden.
  • Arbeitspakete der Produktionssteuerung können per API zu einem Fertigungsauftrag gelesen, sowie der Status und die Zeiten geändert werden.
  • Eine neue Funktion in der SelectLine API liefert zu einer Sachmerkmalsliste alle Sachmerkmale.
  • Das Anlegen einer Position vom Typ "Versand" ist nur noch mit existierenden Artikeln aus dem Artikelstamm möglich.
  • Mithilfe der SelectLine API kann in einem Beleg eine Zwischensumme als Position angelegt werden.
  • Mithilfe der SelectLine API kann in einem Beleg eine Teilsumme als Position angelegt werden.
  • Mithilfe der SelectLine API kann in einem angelegten Beleg eine neue Seite als Belegposition angelegt werden.
  • Unter "ProductionControl" werden neue Ressourcen zum Zugriff auf die Produktionssteuerung zur Verfügung gestellt. Bei vorhandener Lizenz für die Produktionssteuerung können die Planungsdaten der Produktionssteuerung gelesen und bearbeitet werden.
  • Über die SelectLine API können alle Belegpositionen zu gültigen Belegtypen direkt abgerufen werden, ohne auf einen Beleg einschränken zu müssen.
  • Beim Beginnen, Pausieren und Abschliessen eines Arbeitsschrittes in der BDE, wird der aktualisierte Status ebenfalls in der Produktionssteuerung angezeigt.
  • Es wurde eine neue Funktion zum Abrufen der Kompetenzgruppen zu einem Produktionsschritt in der SelectLine API hinzugefügt.
  • Über die SelectLine API lassen sich die Kompetenzgruppen, denen ein Mitarbeiter zugeordnet ist, ausgeben.
  • Von ZUGFeRD ausgelöste Fehlermeldungen während des Belegdrucks über die SelectLine API werden nach aussen gereicht. [Vorgang 110675]
  • Die URL für die Lagerung zu einer Manuellen Lagerung wurde korrigiert. Diese sieht nun wie folgt aus: POST {{url}}/ManualStorages/{documentNumber}/Positions/Store.
  • Die Funktion zum Anlegen und Aktualisieren einer Position vom Typ "Artikel" kann nun ebenfalls den Langtext über die SelectLine API anpassen.
  • In der SelectLine API wurden die Funktionen zum Abrufen von Belegen um die hinterlegte Umsatzsteuer-ID erweitert.
  • Die Anmeldung an der API als Shop-Benutzer ist jetzt immer möglich, auch wenn keine Mobile-Lizenz vorhanden ist.

SelectLine BDE
-----------------------------------------------------------------------------
  • Mithilfe einer weiteren Option in der BDE-Konfiguration lässt sich ein Arbeitsschritt erst starten, wenn der vorhergehende Arbeitsschritt als "Abgeschlossen" gemeldet wurde.
  • Auf der Auswahlseite der Arbeitsschritte zu einem Fertigungsauftrag wird in den Details zu den Arbeitsschritten jetzt auch die zugeordnete Kompetenzgruppe angezeigt, sofern eine zugeordnet wurde.
  • Eine Situation, bei der die effektiven Rechte eines SelectLine Auftrag-Benutzers in den mobilen Produkten nicht korrekt ermittelt wurden, ist behoben worden. [Vorgang 109485]
  • Im Lager befindliche bzw. reservierte Serien- und Chargennummern werden nun in dem Auslagerungs- bzw. in dem Einlagerungsdialog der BDE vorgeschlagen.
  • Die Ergebnisartikel wurden bei Gut- und Schlechtteile rausgefiltert, sodass sie nicht mehr bei der Artikelauswahl zur Verfügung stehen. Für Kommentare wurden leere Kacheln angezeigt, diese wurde entfernt um die Übersicht zu den Verbrauchsartikel zu optimieren.


SelectLine MDE
-----------------------------------------------------------------------------
  • Mit einer neuen Option kann pro Belegaktion und in der manuellen Lagerung die Erfassung einer Unterschrift beim Belegabschluss aktiviert werden. Die Unterschrift wird mit den Positionen des Belegs als Bild in der Datenbank gespeichert und kann im SelectLine Auftrag im Beleg angezeigt werden.
  • Mit zwei neuen Optionen kann in der manuellen Lagerung voreingestellt werden, welche Lageraktion beim Öffnen vorausgewählt sein soll und ob die Lageraktion geändert werden darf.
  • Die Belegsuche kann in allen Belegaktionen mit Belegübergabe (Wareneingang / Warenausgang) nun auch über eine Artikelnummer erfolgen. Dazu kann in der Suche zwischen Beleg und Artikel gewählt werden. Die Artikelnummer muss in der Suche eindeutig sein und wird mit der Belegübergabe in die Erfassungsmaske übernommen.
  • Um die Performance für den Benutzer zu erhöhen, lädt MDE in den Listenanzeigen für Adressen, Belege und Artikel nun standardmässig nur 10 Datansätze. Über den Schalter "Weitere Ergebnisse anzeigen" können 10 weitere Einträge nachgeladen werden. Die Anzahl der Datensätze kann über eine neue Option in der Konfiguration angepasst werden.
  • In allen Belegaktionen mit Belegübergabe (Wareneingang / Warenausgang) können nun beliebige Preset-Listen konfiguriert werden. Preset-Listen werden in der Belegsuche im Dropdownmenü "Weitere" aufgelistet und können darüber ausgewählt werden. Die Liste wird sofort abgefragt und angezeigt. So lassen sich datumsabhängige Listen oder Listen nach bestimmten Lieferbedingungen erzeugen.
  • Für die Belegsuche kann in allen Belegaktionen mit Belegübergabe (Wareneingang / Warenausgang) konfiguriert werden, welche Suchfunktion initial beim Öffnen der Belegaktion vorausgewählt werden soll. Preset-Listen werden ohne weitere Aktion direkt abgefragt und angezeigt.
  • Für die manuelle Lagerung können nun auch zusätzliche Felder (Belegfelder und Extrafelder) auf Belegkopfebene konfiguriert werden. Die Konfiguration erfolgt analog der übrigen Belegaktionen. Für Positionen der manuellen Lagerung steht diese Funktion weiterhin nicht zur Verfügung.
  • Mit einer neuen Option kann in Belegaktionen mit Belegübergabe (Wareneingang / Warenausgang) eine zusätzliche Belegsuche nach "Artikel und Beleg" aktiviert werden. In dieser Suche wird zuerst die Artikelnummer und dann die Belegnummer erfasst. Artikel- und Belegnummer müssen eindeutig sein und der Artikel muss in dem Beleg enthalten sein, um fortsetzen zu können. Die Artikelnummer wird dann mit der Belegübergabe in die Erfassungsmaske übernommen.
  • Mit einer neuen Option kann pro Belegaktion und in der manuellen Lagerung festgelegt werden, ob der Abschliessen-Schalter den Beleg direkt pausieren oder abschliessen soll. Der Auswahldialog entfällt damit.

SelectLine Mobile
-----------------------------------------------------------------------------
  • Eine Situation wurde behoben, durch die beim Anlegen einer neuen Adresse alphanumerische Werte für die Nummer angegeben werden konnten, obwohl nur numerische Werte zugelassen sind. [Vorgang 107009]
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den das Bearbeiten einer freien Adresse nicht möglich war. [Vorgang 105317]
  • Extrafelder können jetzt auch für Kunden, Lieferanten und Interessenten sowie für Journale angezeigt und bearbeitet werden.
  • Die im SelectLine Auftrag eingestellte Bereichsüberprüfung für neue Adressnummern wird bei der Eingabe jetzt korrekt beachtet.
  • Die Liste der Benutzer ist nun auch scrollbar, wenn dynamisches Laden aktiviert ist.
  • Das Timeout für Datenbankabfragen ist mit Hilfe eines INI-Schalters konfigurierbar. [Vorgang 216563]
  • Es wurde eine Situation behoben, durch die eine Handelsstückliste nicht korrekt eingelesen wurde, wenn ein Beleg pausiert und fortgesetzt wird. [Vorgang 110280]
  • Es ist nun möglich, in Mobile beim Erfassen einer Position eine Mengeneinheit für einen Artikel auszuwählen, die als Mengenumrechnung im Artikel hinterlegt ist. Das Ändern Mengeneinheit wird bei der Preisberechnung berücksichtigt.
  • Die Detailseite von erfassten Belegen kann wieder vollständig geladen werden.
  • Artikel werden in der Verkaufshistorie nicht mehr mehrfach angezeigt, wenn diese mehreren Lägern zugeordnet sind. [Vorgang 110379]
  • Eine Situation wurde behoben, die beim Löschen von Belegpositionen auftrat, wenn das Recht "Zubehörartikel vorschlagen" deaktiviert war. [Vorgang 110148]

=======================================================
Setup
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
  • Bei einer Server- und Einzelplatzinstallation wird das Datenverzeichnis nicht mehr in die jeweilige INI-Datei geschrieben.
Rafael Camiño S., Senior Support, SelectLine Software AG, 9016 St. Gallen, support@selectline.ch
Benutzeravatar
Rafael Camino
 
Beiträge: 338
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 10:51
Wohnort: St. Gallen

Zurück zu Neue Versionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder