Tipps zu Schwierigkeiten mit der Windows-Firewall

Tipps zu Schwierigkeiten mit der Windows-Firewall

Beitragvon Rafael Camino » Di 5. Jan 2016, 18:39

Wir erhielten diese Hinweise von einen Partner, speziell im Zusammenhang mit Peer-to-peer Netzwerken. Es halft uns aber auch bereits in anderen Konstellationen die Windows-Firewall für den SQL Server frei zu kriegen. Mit folgender, detaillierter Konfigurationsanleitung funktioniert der SQL-Datenbankzugriff praktisch immer:

  • 1. Netzwerkkonfiguration
    Beim Einsatz eines SQL-Servers im peer-to-peer Netzwerk ist die IP Adresse des
    Host-PCs statisch, also fix zu vergeben.
  • 2. Dienste
    - Der Starttyp beim Dienst "SQL Server Browser" ist standardmässig deaktiviert.
    Dieser muss auf automatisch gestellt werden.
    - Die Dienste "SQL Server (SELECTLINE)" und "SQL Server Browser" müssen
    laufen.
    3. Konfigurieren des SQL Server-Datenbankmoduls auf dem Host-PC
    - SQL Server-Konfigurations-Manager öffnen
    - unter SQL Server-Netzwerkkonfiguration im Konsolenbereich die Protokolle
    für 'SELECTLINE' erweitern. Sicherstellen, dass "Shared Memory", "Named Pipes"
    und "TCP/IP" aktiviert sind.
    - auf TCP/IP doppelklicken, Register "IP-Adressen" wählen
    - bei der IP-Adresse des SQL-Servers unter "Dynamische TCP-Ports" die "0"
    löschen; unter TCP-Port den Port 1433 eintragen.
    - SQL-Dienste neu starten
    4. Konfigurieren der Windows-Firewall
    - Windows-Firewall Konfiguration öffnen, links auf erweiterte Einstellungen klicken,
    Rechtsklick auf "Eingehende Regeln"
    - TCP Regel erstellen
    Neue Regel erstellen, "Port" auswählen, "weiter" klicken, "TCP" auswählen und
    unter "Bestimmte lokale Ports" den Port 1433 eintragen, auf "weiter" klicken, im
    nächsten Schritt "Verbindung zulassen" anwählen. Im letzten Schritt kann der
    soeben erstellen Regel noch ein Name vergeben werden (z.B. "SQL Server").
    - UDP Regel erstellen
    Neue Regel erstellen, "Port" auswählen, "weiter" klicken, "UDP" auswählen und
    unter "Bestimmte lokale Ports" den Port 1434 eintragen, auf "weiter" klicken, im
    nächsten Schritt "Verbindung zulassen" anwählen. Im letzten Schritt kann der
    soeben erstellen Regel noch ein Name vergeben werden (z.B. "SQL Server
    Browser").
Rafael Camiño S., Senior Support, SelectLine Software AG, 9016 St. Gallen, support@selectline.ch
Benutzeravatar
Rafael Camino
 
Beiträge: 339
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 10:51
Wohnort: St. Gallen

Zurück zu Tipps zu MS-SQL-Server

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder