Anfrage von Parameter von Belegdruck

Themen welche verschiedene SelectLine-Programme betreffen

Anfrage von Parameter von Belegdruck

Beitragvon peterwirtz » Di 21. Mär 2017, 14:19

Hallo zusammen,

die Anzahl an Druckvorlagen für verschiedene Belegtypen ist bei uns im Laufe der Zeit starkt gewachsen. Die Druckvorlagen unterscheiden sich dabei oft nur minimal. z.B. gibt es eine spezielle eMail-Vorlage mit unserem Briefkopf, oder Vorlagen mit und ohne Preise, oder Vorlagen mit und ohne Langtext. Zudem müssen wir teilweise unterscheiden, welche Abteilung die Rechnung schreibt, und entsprechende Unterschiede berücksichtigen. Es sind also unzählige Druckvorlagen vorhanden, Tendenz steigend.

Eine Lösung sähe ich darin, beim Drucken in einem Popup verschiedene Parameter abzufragen, ähnlich wie es im Makro-Editor geht. Die Parameterwerte könnten in der Druckvorlage ausgewertet werden und den Ausdruck entsprechend steuern. Theoretisch wäre pro Belegtyp nur noch eine Druckvorlage erforderlich.

Leider finde ich keine Möglichkeit die umzusetzen. Hat jemand eine Idee, wie man dies bewerkstelligen könnte? Gibt's ggf. doch eine entsprechende Abfrage im Formulareditor?

Oder hat jemand einen ganz anderen Vorschlag, wie man die Druckvorlagen-Flut und deren Verwaltung vereinfachen kann.

Grüße
Peter Wirtz
Benutzeravatar
peterwirtz
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:39

Re: Anfrage von Parameter von Belegdruck

Beitragvon Rafael Camino » Di 21. Mär 2017, 18:46

Da es sich hierbei um eine grundlegende Frage des Formulareditors handelt habe ich dieses Topic ins "Programmübergreifend" verschoben.

Falls es wirklich nur darum geht die "Druckvorlagenflut" zu reduzieren, empfiehlt es sich die nicht-benötigten Druckvorlagen zu deaktivieren. Dies kann via Druckvorlagenverwaltung in den Programmeinstellungen gemacht werden.

Bild


Was die Implementierung eines Parameter-Popups angeht, kann ich nur sagen, dass es in dieser Form aktuell nicht existiert und ich persönlich es für kontraproduktiv halte. Dies aus zwei Gründen. Einerseits wäre damit jeder Druck mit wesentlich mehr Aufwand und Klicks verbunden als im Dropdown die korrekte Druckvorlage auszuwählen, andererseits würde dann ein Sammeldruck mit jeden Beleg das Popup auf's neue aufrufen. An den Aufwand eines Ausdrucks gesteuert aus einen externen Programm (COM-Schnittstelle) wollen wir dabei gar nicht erst denken. Mit jeden Parameter müsste man die externen Programme neu schreiben.

:idea: In SelectLine ist jedes Feld ein nutzbarer Parameter, sofern man weiss wie man den Verweis dahin erstellt. Mittels Bedingungen kann man dann Inhalte löschen die gewisse Parametern entsprechen, oder eben nicht entsprechen.

Ich mache ein Beispiel für diese erwähnte Voraussetzung:
z.B. gibt es eine spezielle eMail-Vorlage mit unserem Briefkopf


Code: Alles auswählen
[D:1:{System.Druckziel}:<>:4]  [T:0::Dieser Text erscheint nur in Ausdrücken die per Email geschickt werden]


{System.Druckziel} ist der Parameter der Druckausgabe. Spricht die Auswahl "Drucker" (0), "Bildschirm" (1), "Datei" (2), "Zwischenablage" (3), "E-Mail" (4).
"<> 4" löscht die Zeile, wenn der Ausdruck nicht "E-Mail" ist. Das heisst, beim Bildschirmdruck oder Ausdrucken des Dokuments ist die Zeile nicht ersichtlich.

Man könnte theoretisch jedes benötigte Szenario in einer einzelnen Druckvorlage erfassen, wenn man anhand der Daten erkennen kann, wie der Ausdruck aussehen soll. Die "freien Felder" die so gut wie in jeder Tabelle ersichtlich sind, sind als Parameter für Druckvorlagen bestens geeignet und lassen sich sogar ohne Maskeneditor (Platin-Funktion) umtaufen.

:arrow: Da das Thema doch an Komplexität gewinnen kann, lohnt sich vermutlich ein Blick in die Themen des Formulareditor-Kurses.
Rafael Camiño S., Senior Support, SelectLine Software AG, 9016 St. Gallen, support@selectline.ch
Benutzeravatar
Rafael Camino
 
Beiträge: 295
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 10:51
Wohnort: St. Gallen

Re: Anfrage von Parameter von Belegdruck

Beitragvon peterwirtz » Fr 24. Mär 2017, 13:14

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich werde es so realisieren:
- Ich lege in der Tabelle "BELGE" mehrere Extrafelder an, i.d.R. Typ boolean.
- Diese lege ich mit entsprechender Beschriftung per Maskeneditor in die Nähe des Drucksymbols.
- Durckvorlagen passe ich mit "Bedingungen" an.
- Vor einem Druck kann der Mitarbeiter so sein individuelles Formulardesign "konfigurieren".

Sammeldruck und COM-Ausdrucke sind bei uns kein Thema. Die "alten" Druckvorlagen werden ich wie von ihnen beschrieben inaktiv setzen, für den Fall dass sie nochmal benötigt werden, oder ggf. doch für vereinzelte Sammeldrucke.
Benutzeravatar
peterwirtz
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 15:39


Zurück zu Programmübergreifend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder