Neue Version 17.3.2

Changelog & Informationen zu den Neuerungen

Neue Version 17.3.2

Beitragvon Nils Rusterholz » Do 30. Nov 2017, 11:46

Ab sofort steht die Version 17.3.2 im Downloadbereich auf http://www.selectline.ch zur Verfügung.

=======================================================
Auftrag
=======================================================

CRM
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es erscheint keine Meldung mehr bei der Zuordnung einer
Adresse zu einem Kunden, Lieferanten oder Interessenten.

- Korrektur: Die Abfrage Postleitzahltabelle funktioniert wieder korrekt.


=======================================================
OPOS - Übergreifend
=======================================================

E-Banking
-----------------------------------------------------------------------------
- Die Kontoauszüge für camt.054 (ISO 20022) können jetzt auch online
abgerufen werden.


Zahlungsverkehr
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Bei SEPA-Zahlungen ins Ausland wird nun der Wert "SLEV" im
Feld <ChrgBr> im XML eingetragen.


Version 17.3.1

=======================================================
Auftrag
=======================================================

Belege
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es ist möglich, in einer gefilterten Tabelle von
Werkaufträgen einen Beleg, welcher durch Bearbeitung nicht mehr der
Filterung entspricht, nachträglich zu bearbeiten und zu löschen.


Version 17.3.0

=======================================================
Programmübergreifend
=======================================================
- Korrektur: Es wurde eine Situation bei sich in Zugriff befindenden
Tabellen bezüglich Protokollierung behoben.

- Korrektur: Beim Erstellen eines Extrafeldes wurden Tabellen angeboten,
die keine Schlüsselfelder zur Verfügung stellten. Die Auswahl wurde
beschränkt auf Tabellen mit einem Primärindex und einem angegebenen
Schlüsselfeld.

- Korrektur: Beim Kopieren von Datensätzen werden die Werte der
Extrafelder vom Datentyp Datum (date) übernommen.

- Korrektur: Die Programmeinstellung für die Hintergrundfarbe der
inaktiven Datensatzschlüsselfelder wird nur in SelectLine-Auftrag
angezeigt.

- Korrektur: Der Änderungssteuerschlüssel wird für Zahlungen aus
vergangenen Zeiträumen wieder verwendet.


Archivierung
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Archivierungseinstellungen in der
Druckvorlagenverwaltung kann wieder gespeichert werden.

- Die Archivverwaltung wurde um Rechte für das Lesen, Anlegen und Löschen
erweitert.


Benutzerverwaltung, Passwörter, Rechte
-----------------------------------------------------------------------------
- Für den Aufruf der Dispositionsübersicht und des Artikelkontos gibt es
in der Passwortverwaltung unter [Optionen] - [Vorschlagslisten] ein neues
gemeinsames Recht "Dispositionsübersicht", über das der Aufruf der beiden
Funktionen erlaubt/verboten werden kann. Weiterhin wurden Rechte
umbenannt: "Dispositionsvorschlag" in "Auftragsdisposition",
"Werkaufträge" in "Fertigungsvorschlag".


Drucken
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Im Dialog der Druckausgabe wurde die Bezeichnung der Option
"Anzahl Kopien" zu "Anzahl Exemplare" geändert.

- Es besteht nun die Möglichkeit, mit dem internen PDF-Drucker
PDF-Dateien im PDF\A-Format zu generieren.

- Korrektur: Die Situation in der Druckvorlagenverwaltung "Das Feld
StandardVorlage ist schreibgeschützt." wurde behoben.

- Korrektur: Ein sehr langer Druckjobname führt nicht mehr zu einem
Programmabsturz.


Journal
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es können wieder Journale mit der Kontaktart "Notiz"
erstellt werden.


Makroassistent
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Das Tastenkürzel für das nach oben Verschieben von Makros
innerhalb einer Folge wurde auf [ALT] + [B] geändert.


Mandanten
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Meldung "Mehrdeutiger Spaltenname 'Standort'", sobald
man unter Mandant/Aufgaben einen Standort ausgewählt hatte, erscheint
nicht mehr.


Reorganisation
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Bei einem Fehler während der Reorganisation der Daten
anderer Mandanten wurde die Meldung um die betroffene Mandantennummer
erweitert.


SQL-Server
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Das Überprüfungsintervall der Datenbankgrösse der
Protokollierung von Datenänderungen wird wie eingestellt in Minuten und
nicht in Sekunden ausgeführt.

- Der Microsoft SQL Server 2017 wird ab dieser Version unterstützt.


Toolbox
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Extrafelder in Extradialogen können wieder unabhängig von
der Ausprägung des Programmes angelegt werden.

- Korrektur: Die Bilder des Toolbox Bildverweises können vergrössert und
verkleinert werden.

- Korrektur: Das Fenster für die kollidierenden Elemente einer Maske wird
unter Windows 10 richtig dargestellt.

- Korrektur: Bildverweise und berechnete Felder, die in der
Leistungserfassung mit der Toolbox angelegt wurden, werden richtig
angezeigt.

- Korrektur: Die Bezeichnung für den Journaltab kann über den
Maskeneditor geändert werden.

- Korrektur: Wird ein Permanentfilter auf die Tabelle "Adresse"
angewendet, wirkt dieser sich ebenfalls auf die Kontaktadressen im
Kundenstamm aus.

- Korrektur: Die mit dem Maskeneditor verschobenen Elemente werden nun
auch bei aktivierter Skalierung korrekt positioniert.

- Korrektur: Beim Öffnen eines Makros kommt es nicht mehr dazu, dass die
Backup-Datei gelesen wird.

- Mit der Toolbox können berechnete Felder mehrzeilig erstellt werden.
Rahmen und Scrollbalken können optional ein- oder ausgeblendet werden.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Textausrichtung festzulegen.


User Interface, Design
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Ein Verhalten in der Darstellung des Symbole der Taskleiste
wurde geändert.

- Korrektur: Die Kopfzeile in den Eingabemasken (Stammdaten, Belege)
verschwindet nicht mehr automatisch aus dem sichtbaren Bereich, wenn eine
andere Seite geöffnet wird.

- In den Programmeinstellungen (Seite Drucken) wird der Eintrag
PDFCreator jetzt immer angezeigt. Erst bei Auswahl dieses Druckers wird
geprüft, ob der PDFCreator installiert ist. Bei nicht installiertem
Drucker erhält man einen Fehlerdialog mit Hilfeschalter, welcher den
Nutzer auf eine Webseite mit einem Tutorial zu der Installation des
PDFCreators weiterleitet.


=======================================================
Auftrag
=======================================================

Auswertungen
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Buchungsliste "Kassenbelege" wurde um einen Block
"Wareneinsatzbuchungen" erweitert.


Belege
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Belegpositionen werden vor dem Bearbeiten aktualisiert,
wenn der Beleg verändert wurde.

- Korrektur: Es wurde eine Situation beim Löschen eines Werkauftrags
behoben, wenn vorher die Funktion "Stückliste neu laden" ausgeführt
wurde.

- Korrektur: Die Funktion "Neubewertung in der Inventur" wurde geändert.
Für Seriennummern, die bereits gepackt sind, wird ebenfalls der reale
Lagerwert eingelesen.

- Korrektur: Der Sammeldruck für Belege kann nach berechneten Spalten
sortiert werden.

- Korrektur: Im Bestellvorschlag wurden Artikel unter Umständen nicht
aufgeführt, wenn als Bestelloption "Kleinster ES-Preis" gewählt wurde und
vorhandene Bestände und Bestellungen berücksichtigt werden sollten. Dies
wurde korrigiert.

- Korrektur: Für den Werkauftrag und die manuelle Lagerung wird kein
"Gedruckt"-Kennzeichen mit dem Listendruck mehr gesetzt.

- Die Mandantenoption für das Anlegen von Werkaufträgen aus
auftragsdisponierten Belegpositionen wurde angepasst. Es kann nun
generell festgelegt werden, ob Werkaufträge aus reservierenden Belegen
heraus angelegt werden sollen oder nicht, bzw. ob eine Abfrage dazu
angezeigt werden soll. Die Option heißt "Werkaufträge beim Speichern von
Auftragspositionen anlegen“. Zusätzlich kann „Bestätigungsdialog
anzeigen“ aktiviert werden. Die Positionen, für die keine Werkaufträge
angelegt wurden, werden im Fertigungsvorschlag angeboten.

- Mit der Mandantenoption (Seite Belege) „Liefertermin anpassen, wenn
Positionstermin nach Liefertermin liegt“, kann festgelegt werden, ob der
Liefertermin des Beleges automatisch oder mit Abfrage an den spätesten
Positionstermin angepasst werden soll. Die Aktion erfolgt beim Speichern
des Belegs bzw. beim Abschließen des Belegbearbeitungsstatus.

- Korrektur: Es erscheint keine Warnung mehr, wenn für die E-Rechnung in
den Kundenstammdaten eine E-Mail genutzt wird, dessen Server Umlaute
enthält.

- Korrektur: Das Löschen eines erweiterten Werkauftrages wird verhindert,
wenn der Hauptartikel keinen Bestand hat (negativ Lagern nicht erlaubt)
oder die Bestände umgelagert wurden.

- Der Fertigungsvorschlag wurde um die Editierbarkeit des Termins und um
die Anzeige von Detailinformationen zu den Vorschlägen erweitert. Im
unteren Bereich werden nun abhängig von der Dispositionsart des im oberen
Bereich gewählten Artikels, analog zum Bestellvorschlag, Informationen
zum auslösenden Auftrag (inkl. Belegstatus) oder das Artikelkonto
angezeigt.

- Korrektur: Die Optionen für die Belegübernahme werden wieder korrekt
geladen.

- Der Fertigungsvorschlag wurde analog zum Bestellvorschlag mit einem
Vorauswahldialog ausgestattet. Der Vorschlag lässt sich somit auf Artikel
oder Artikelgruppen einschränken.


CRM
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Beim Versand einer E-Mail ohne Betreff wird eine Warnung
angezeigt.

- Korrektur: Das Hinzufügen von Anhängen in E-Mails und im Journal ist
auch dann erfolgreich, wenn die Datei in Bearbeitung ist.

- Korrektur: Die Recherche im alten CRM über Kontaktadressen wurde
korrigiert.

- Korrektur: Das Privat-Kennzeichen des Journals wird beim Speichern
einer E-Mail aus dem aktuell ausgewählten E-Mail-Konto ermittelt.

- Im CRM.NG gibt es jetzt eine Schnellzugriffsleiste, die über oder unter
der Ribbon angezeigt werden kann. Durch das Hinzufügen bzw. Entfernen von
Elementen aus der Ribbon kann die Leiste den eigenen Bedürfnissen
angepasst werden. Beim Beenden des CRM werden die Anpassungen an der
Schnellzugriffsleiste, die Position der Schnellzugriffsleiste und auch
der Status der Ribbon (minimiert oder maximiert) gespeichert und beim
nächsten Start wieder angewendet.

- Korrektur: Die Situation "ungültige Zeichen im Pfad" im E-Mail-Client
wurde behoben.

- Adresszuordnungen werden im E-Mail-Dialog angezeigt und können dort
bearbeitet werden.

- Korrektur: Im Dialog zum Bearbeiten einer E-Mail können Einträge der
Vorschlagsliste für die Empfängeradressen wieder über das Kontextmenü
gelöscht werden.

- In den Mandanteneinstellungen kann pro E-Mail-Konto festgelegt werden,
welche Ordner für Entwürfe, Papierkorb und gesendete E-Mails verwendet
werden sollen.

- Es steht eine neue gemeinsame Ansicht von Adressen und Personen zur
Verfügung.

- Dateien und Mails aus Outlook oder Tobit David können per Drag & Drop
in die Journalübersicht und in die Journalliste unterhalb der Adressen
und Personen geschoben werden und legen einen neuen Journaleintrag mit
der Datei an.

- Es kann nun ein "Status" in der Personenmaske eingestellt werden, wie
dies bereits in der Adressmaske möglich war.

- Korrektur: Unter bestimmten Bedingungen wurde das CRM.NG beim
Ausblenden als schwarzer Kasten dargestellt. Dies wurde behoben.

- Korrektur: E-Mails werden ab sofort mit UTF-8 versendet. Dadurch wird
bspw. das €-Zeichen korrekt übertragen.


Disposition
-----------------------------------------------------------------------------
- Die Dispositionsübersicht listet alle bedarfsdisponierten Artikel mit
ihrem derzeitigen Bestand auf und zeigt, ob der jeweilige Bedarf gedeckt
ist. Über die Legende-Schalter kann der jeweilige Status ein- oder
ausgeblendet werden. Die Liste kann auf eine oder mehrere Artikelgruppen
und ein in der Zukunft liegendes Datum („Bis Datum“) eingegrenzt werden.
Die Spalte "Datum" zeigt das Datum der letzten Bewegung des Artikels bis
zum optional gewählten Datum aus dem Artikelkonto an. Ausführlichere
Informationen entnehmen Sie dem Dokument "Update Auftrag Version 17".

- Das Artikelkonto zeigt in chronologischer Reihenfolge alle geplanten
Zu- und Abgänge eines bedarfsdisponierten Artikels inkl. der
Wiederbeschaffungszeit und dem nächst möglichen Wiederbeschaffungsdatum.
Weiterführende Informationen finden Sie im Dokument "Update Auftrag
Version 17".

- In allen nicht lagernden Belegen der Ausgangsseite steht im
Funktionsmenü (F12) die Funktion „Bedarfsdisponierte Artikel terminieren“
zur Verfügung. Darüber können die Termine aller im Beleg enthaltenen
Artikel dieser Dispositionsart zum aktuellen Zeitpunkt berechnet werden.

- In den Vorschlagslisten (Fertigungsvorschlag, Bestellvorschlag) wurde
das Feld "Status" hinzugefügt, was den Belegstatus bzw.
Bearbeitungsstatus anzeigt.

- Mit der neuen Dispositionsart „Bedarfsgesteuert“ werden alle geplanten
Zu- und Abgänge eines Artikels chronologisch gegenübergestellt, um daraus
den noch frei verfügbaren Bestand bzw. einen möglichen Termin für eine
Belegposition zu ermitteln. Unter Beachtung des Mindest- und
Sollbestandes und unter Einbeziehung der Wiederbeschaffungszeit werden
die Belegpositionen terminiert und die Artikel im Bestell- oder
Fertigungsvorschlag angeboten. Weiterführende Informationen finden Sie im
Dokument "Update Auftrag Version 17".

- Bei der Belegübernahme bzw. -übergabe von einem nicht reservierenden
Beleg in einen reservierenden Beleg können die Termine von
bedarfsdisponierten Artikeln neu ermittelt werden.

- Mit der COM-Funktion für das Beleg-Objekt
„BedarfsdisponierteArtikelTerminieren“ können eine einzelne oder alle
bedarfsdisponierten Positionen eines Belegs terminiert werden.

- Mit der COM-Funktion „GetDisponibelAb“ kann ermittelt werden, zu
welchem Termin ein Artikel für eine bestimmte Menge frühestens verfügbar
sein kann. Als Parameter sind Artikelnummer, Menge und Standort (nur bei
aktivem Standortmodul) zu übergeben.

- Artikel vom Typ Handelsstückliste, die als Lagerartikel gekennzeichnet
sind, werden nun auch im Bestellvorschlag angeboten. Es wird nur der
H-Artikel selbst in eine Bestellung eingefügt.

- Im Werkauftrag auf der Seite Teile kann nun der Termin der aktuell in
Bearbeitung befindlichen Position editiert werden. Dazu wurde das Feld
„Termin“ im Dialog hinzugefügt. Dieser Termin wird im Bestellvorschlag,
sowie im Fertigungsvorschlag berücksichtigt. Beachten Sie, dass dazu eine
Maskenanpassung nötig war.

- Beim Anlegen von Werkaufträgen (Erfassen des zu produzierenden
Artikels) wird der Termin des Werkauftrages aus „Heute“ + „Vorlauffrist“
(siehe Artikelstamm) errechnet und vorbelegt. Die Termine der Teile
werden aus „Termin“ des Werkauftrages minus „Vorlauffrist“ errechnet.
Beim Ändern des Termins des Werkauftrages werden die Termine der Teile
immer entsprechend nachgezogen.

- Mit der Toolboxfunktion „Bedarfsdisponierte Artikel terminieren“ kann
eine einzelne oder alle bedarfsdisponierten Positionen eines Belegs
terminiert werden. Als Parameter sind Belegtyp, Belegnummer und die
Positionskennung (optional) zu übergeben.

- Bei bedarfsdisponierten Artikeln lässt sich in der
Artikelstammdatenmaske über einen Menüpunkt im Funktionsmenü das
Artikelkonto zum aktuellen Artikel öffnen.


Lager
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die TAB-Reihenfolge im Lagerdialog wurde geändert.


Stammdaten
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Auswahl für Variantenartikel wird auch bei höheren
Skalierungen richtig dargestellt.

- Korrektur: Die Bankverbindungen in den Kunden- und
Lieferantenstammdaten können wieder sortiert werden.

- Extrafelder können jetzt auch für die Artikel-Fremdsprachen (Tabelle:
Artikelfremdbezeichnung, Kürzel: AB) definiert werden. Bei der Verwendung
von Artikeln, die in der passenden Fremdsprache einen Eintrag haben,
werden gleichnamige Extrafelder der Belegposition mit dem Wert des
Extrafeldes aus der Tabelle Artikelfremdbezeichnung gefüllt. Dabei haben
die Werte der Extrafelder der Artikelfremdbezeichnung Vorrang vor den
Werten der gleichnamigen Extrafelder in den Artikelstammdaten und bei
Handels- und Musterstücklisten auch Vorrang vor den gleichnamigen
Extrafeldern in den Stücklisten.

- Im Artikelstamm gibt es eine neue Seite „Disposition“. Die Auswahl der
Dispositionsart auf der Seite Einkauf wurde dort hin verschoben. Handelt
es sich um Artikel ohne gesetztes Lagerkennzeichen, ist die Auswahl mit
einem entsprechenden Hinweis gesperrt. Werden bei der ausgewählten
Dispositionsart Mindest- und Sollbestand berücksichtigt, können diese
ebenfalls auf dieser Seite gepflegt werden.

- In den Artikelstammdaten von Produktionsstücklisten wurde ein
Eingabefeld für "Vorlauffrist" ergänzt, dass die Termine der Teile im
Werkauftrag der Vorlauffrist entsprechend früher terminiert.


User Interface, Design
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Der Dialog der Belegdefinition wird nun richtig dargestellt,
wenn man die Windowsskalierung eingestellt hat.

- Korrektur: Die mit der Toolbox vergrößerten Schriften werden mit
Windows richtig skaliert.


=======================================================
Rechnungswesen
=======================================================
- Steuerschlüssel können entfernt werden, sofern sie sich nicht in
Verwendung befinden.

- Der Bankassistent kann nun auch mit Lastschriften innerhalb einer
camt.054-Datei umgehen.

- Im konsolidierten Mandanten stehen die Punkte "Anlagen" und "Offene
Posten" nicht mehr zur Verfügung.


Anlagenbuchhaltung
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die normale Abschreibung wird jetzt bei Inanspruchnahme
einer Sonderabschreibung korrekt berechnet. Die Abschreibungshöhe wird
über den Begünstigungszeitraum der Sonderabschreibung abzüglich der
Sonderabschreibung ermittelt.

- Korrektur: In der Eröffnungsbuchung von Anlagen (Vortrag) lässt sich
der AHK-Betrag wieder erfassen.

- Korrektur: Beim Verarbeiten des Anlagenstapels wird nicht mehr der Wert
"diverse" als Gegenkonto vorgeschlagen.

- Bei der Erfassung von nachträglichen AHK für eine Anlage mit manueller
Abschreibung erscheint nach dem Beenden des Bewegungsdialoges der
Detaildialog für die manuelle Abschreibung. Die gerade eingegebenen
Beträge fließen in den angezeigten Buchwert und Restwert mit ein. Zu
beachten ist, dass bei jeder Anzeige des Detaildialogs, unabhängig von
welcher Bewegung aus, jetzt immer der aktuelle Buchwert angezeigt wird.

- Korrektur: Beim Kopieren von Anlagen werden die Abschreibungsdetails
(z.B. für die manuelle Abschreibung) mit in die Zielanlage übernommen.

- Korrektur: Bei Anlagen mit Teilabgängen und Vollabgängen wurde die
Berechnung und Darstellung der Abgangswerte korrigiert. Es wird nun die
Summe der Teilabgänge und des Abgangs angezeigt. Zur Korrektur
bestehender Anlagen mit dieser Konstellation kann ein "Anlagen neu
berechnen" durchgeführt werden.


Auswertungen
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Bei einem IST-Versteuerer können nun Umsätze bereits mit der
Rechnungslegung in der USVA ausgewiesen werden. Dazu muss die Option
"Steuer mit Ausstellung der Rechnung anmelden" im jeweiligen Konto
aktiviert werden.

- Korrektur: Das Speichern der Formeln in der Auswertung
"Jahresübersicht" wurde korrigiert.

- Korrektur: Bei der Dauerfristverlängerung wird für die Berechnung die
richtige Bemessungsgrundlage zur Verfügung gestellt, wenn zum
Jahresbeginn eine Umstellung von Quartalszahler auf Monatszahler (oder
umgekehrt) erfolgt.


Buchen
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Der Fibudirektexport wurde dem Buchen angeglichen, so dass
jetzt Belege mit Vorsteuer und Erwerbssteuer auf das selbe Fibukonto
exportiert werden können.

- Korrektur: Beim Datev-Export der Buchungssätze in eine CSV-Datei wird
für "Datum bis" nicht mehr das aktuelle Datum eingetragen, sondern das
Datum der letzten Buchung.


Digitale Belege
-----------------------------------------------------------------------------
- Der Schlüssel der Geschäftsvorfälle wurde von 3 auf 6 Stellen
erweitert.


Kostenrechnung
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Beim manuellen Buchen einer Zahlung mit OP-Auswahl über F12
oder F4 wird die Kostenaufteilung anhand des Quell-OPs übernommen und
vorgeschlagen.

- Korrektur: Es wurde die Mehrfachauswahl von Kostenarten/-stellen und
-trägern in Auswertungen korrigiert.


Valutaausgleich
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Das Zahlen von offenen Posten über den Ausgleichsdialog
führt wieder zu einem Valutaausgleich, falls dieser notwendig ist.

- Korrektur: Für den Vorschlagswert des Datums im Valutaausgleich wird
nur noch bei Vorkasse das Datum der Rechnung verwendet.


=======================================================
Lohn
=======================================================
- Es steht nun eine neue Jahresauswertung der Quellensteuer per Viewgen
zur Verfügung.

- Dateien die bei der Erzeugung von Viewgen-Auswertungen erstellt werden
sind nun nicht mehr im Datenverzeichnis zu finden.

- Nach dem SEPA-Export (ISO20022 Datei erstellen) kann jetzt ein Journal
mit allen Zahlungen gedruckt werden.

- Es steht eine neue Auswertung "13. Monatslohn" zur Verfügung.


Abrechnung
-----------------------------------------------------------------------------
- Automatische Berechnung des 13. Monatslohnes und Vorschlag der
Auszahlung. Weiterführende Informationen finden Sie im Dokument
"Einrichtung 13. Monatslohn pro rata".

- Korrektur: Mitarbeiter können jetzt abgerechnet werden, auch wenn für
sie Wiederein- und Austritte in der Zukunft existieren.


=======================================================
Artikelmanager
=======================================================
- Korrektur: Beim Schreiben eines kompletten Exportes in
Datanorm5-Dateien sind wieder alle Preise aus den Artikelstammdaten
enthalten.


-----------------------------------------------------------------------------
OPOS - Übergreifend
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Das Feld "Skonto" wird wieder gefüllt.


EZ-Verkehr
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es werden wieder alle Einzahlungsscheine verarbeitet.


OP-Verwaltung
-----------------------------------------------------------------------------
- Nach einer manuellen Eingabe im Feld "Zahlbetrag" wird dieser nicht
mehr durch die Eingabe im Feld "Skonto" verändert.

- Nach manueller Eingabe des Ausgleichsbetrages wird dieser nicht mehr
verändert, wenn der verbleibende OP-Betrag oder der Nachlass geändert
wird.


Zahlungsverkehr
-----------------------------------------------------------------------------
- Für die Bankbezüge des Typs "Post" wurden die Zahlungspositionen
zusammengefasst.

- Das Bankarchiv wurde auf den Stand November 2017 aktualisiert.

- Die Komponente für das E-Banking wurde aktualisiert.

- Korrektur: Die Änderung der Bankverbindung eines Rechnungseingangs im
Zahlungsverkehr ist wieder möglich.

- Aktualisierung der SEPA-Schnittstellen auf eine neuere Version. Damit
verbunden ist der Wegfall der BIC-Pflicht für SEPA-Zahlungen.

- Korrektur: Das Verbuchen eines Zahlungslaufes bricht nicht mehr ab,
falls eine Position bereits über einen anderen Weg erledigt wurde.


=======================================================
PC KASSE
=======================================================
- Korrektur: Nach einer Änderung der Mandanteneinstellung "Personenkonto
= Kunden-/Lieferantennr." wurden offene Posten in einigen Fällen nicht
automatisch ausgeglichen, wenn bspw. die Zahlung einer Rechnung
(Auszahlung einer Gutschrift) über die PC-Kasse erfolgte. Die Ermittlung
des Fibu-Kontos für den Zahlungseingang bzw. -ausgang wurde korrigiert,
wodurch der automatische Ausgleich künftig wieder korrekt funktioniert.

- Korrektur: Das Schliessen der Kassenstammdaten während des
Kartenterminaltests kann durchgeführt werden.

- Korrektur: Die Auswertung Kassenjournal zeigt stornierte Barumsätze
korrekt an.

- Eine PC-Kasse kann inaktiv gesetzt werden, sofern alle Kassensitzungen
abgeschlossen wurden.

- Korrektur: Das Kopieren von inaktiven PC-Kasse Stammdaten erstellt
einen aktiven Datensatz.


Touchkasse 2
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Beim Aufsplitten von Zahlungen während des Kassiervorgangs
an der Touchkasse 2 stehen erneut die Optionen "Barzahlung",
"Kartenzahlung" sowie "Weitere Zahlungsarten" zur Verfügung. Somit ist
auch an dieser Stelle das Kassieren per Kartenterminal möglich, wenn das
Terminal die Zahlungsart ermittelt.

- Korrektur: Die Mandantenoptionen "Vertreterwechsel bei Kundenauswahl
verhindern" und "Vertreter = Kassierer" werden auch in der Touchkasse 2
beachtet.

- Die PC-Kasse (Touchoberfläche 2) unterstützt jetzt auch die Verwendung
von Zubehör. Zubehör wird in der Positionsliste mit einem hellblauen
Balken gekennzeichnet. Bei der Auswahl eines Artikels mit Zubehör, wird
Zubehör mit dem Einfügemodus "auf Nachfrage" im Bereich der
Artikelschnellwahltasten angeboten. Das Zubehör mit dem Einfügemodus
"automatisch" wird automatisch in die Positionsliste übernommen. Für
Zubehör mit dem Einfügemodus "manuell" ist in der Konfiguration
(Touchkasse 2) die entsprechende Funktion auf einen Schalter zu legen.
Die Bedienung und Darstellung der Funktionen „Position anpassen“,
„Storno“ und „Zubehör einfügen“ wurde optimiert und vereinheitlicht.

- In der Touchkasse 2 können jetzt auch Varianten verwendet werden, wenn
dies laut Lizenz des SelectLine-Auftrags unterstützt wird.




=======================================================
Plantafel
=======================================================
- Änderungen des AFO-Status und die Erfassung der IST-Werte benötigen
jetzt keine Plantafel Edit-Lizenz mehr.

- Korrektur: Das Anlegen von Basiskalendern mit Einträgen funktioniert
nun ohne die Meldung "Ein Basiskalender muss mindestens einen
Kalendereintrag besitzen."

- Eine Änderung der angezeigten Ressourcen mit Hilfe des
Ressourcenfilters lässt sich jetzt auch mit einer View-Lizenz vornehmen.

- Korrektur: Bei der Planung zum Liefertermin wird das vorgeschlagene
Datum jetzt wieder korrekt anhand des Arbeitsendes ermittelt.


=======================================================
SL.mobile
=======================================================
- Beim Anlegen von Belegen wird eine leere Lieferfrist in den
Mandantenoptionen nun als 'Kein Liefertermin' in SL.mobile interpretiert.
Beim Anlegen von Belegen wird die Mandantenoption "Tage entsprechen
Arbeitstagen laut Kalendereinstellungen" in SL.mobile berücksichtigt.


Smartphone
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Telefonnummern funktionieren wieder als Link und öffnen die
Anruf-Funktion des jeweiligen Smartphones.
Nils Rusterholz, Support, SelectLine Software AG, 9016 St. Gallen, support@selectline.ch
Benutzeravatar
Nils Rusterholz
 
Beiträge: 127
Registriert: Do 2. Jul 2015, 08:29

Zurück zu Neue Versionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder