Neue Version 19.3

Changelog & Informationen zu den Neuerungen

Neue Version 19.3

Beitragvon Rafael Camino » Do 5. Dez 2019, 16:59

Ab sofort steht die Version 19.3.0 im Downloadbereich auf http://www.selectline.ch zur Verfügung.

=======================================================
Programmübergreifend
=======================================================

Archivierung
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Grösse der Dateivorschau auf der Seite "Archiv" wird sich nun gemerkt.

- Durch die Umstellung der Archivierung auf JavaScript kann der ELO Java Client der Versionen 10, 11 und 12 wieder uneingeschränkt genutzt werden.
Die entsprechenden Skripte können über eine neue Funktion in den Mandanteneinstellungen in ELO eingespielt und auf Aktualität überprüft werden.

- Der Dokumentstatus für neu archivierte Dokumente wird nicht mehr auf "Keine Änderung möglich" festgelegt, sondern es wird der in der ELO-Administrationskonsole eingestellte Wert der Verschlagwortungsmaske verwendet.


Benutzerverwaltung, Passwörter, Rechte
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Werden in der Rechteverwaltung gesperrte Menüpunkte über Datenrechte wieder freigegeben, sind diese auch unter den Menüpunkten wieder entsperrt.


DATEV-Schnittstelle
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die DATEV-Schnittstelle wurde auf die Version 7.0 aktualisiert. [Vorgang 102858]

- Beim Datev CSV-Export wird das Feld "Buchungstyp" mit gefüllt, wenn eine Auftragsnummer mit übergeben wird. [Vorgang 105817]


Drucken
-----------------------------------------------------------------------------
- In Formeln kann man mit der Funktion "intersectcount" die Anzahl übereinstimmender Teilzeichenketten zweier Zeichenketten ermitteln lassen. Beispielsweise liefert intersectcount("ABC|D|EF";"G|EF|HM|ABC") den Wert 2 für die Übereinstimmungen "ABC" und "EF". Als 3. optionalen Parameter kann man einen Trennstring eingeben, wenn die Teilzeichenketten nicht mit | getrennt sind.


Import, Export
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Kodierung des ZUGFeRD-XML-Dokuments ist nun immer als UTF-8 in der XML-Deklaration angegeben. [Vorgang 106850]


Journal
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Das Erstellen von Journalen durch Drag & Drop von Outlook-Anhängen unterstützt jetzt auch Dateien mit Unicode-Symbolen im Dateinamen. [Vorgang 104257]


Komponenten
-----------------------------------------------------------------------------
- Tabellenansichten, die mithilfe von Legenden eine farbliche Unterscheidung bieten, besitzen eine neue Möglichkeit der Filterung:
Datensätze können aus der Ansicht heraus gefiltert werden, wenn der Legendenschalter betätigt wird. Der Zustand des Legendenschalters wird nutzerabhängig gespeichert. Weiterhin können mithilfe der Toolbox Edit Nutzerlegendegruppen erstellt werden. Über sie können bedingungsabhängig Zeilenfarben geändert und Icons in Spalten dargestellt werden. Zudem können die entsprechenden Legenden mit einer Filterfunktion ausgestattet werden. Über die Toolbox Runtime können die Anpassungen genutzt werden.

- Korrektur: Das Verwenden der Tab-Taste in Langtexten mit dem neuen Texteditor erzeugt beim Bearbeiten von formatierten Texten wieder einen festen Abstand.

- Korrektur: Das Drucken von HMTL-Platzhaltern über Verweise funktioniert nun auch wenn der Platzhalter Bilder enthält. [Vorgang 106189]

- Korrektur: Wurde in Signaturen der Platzhalter "Mitarbeiterbild" verwendet, war das entsprechende Bild nicht in der E-Mail zu sehen. [Vorgang 215994]


Lizenzierung
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Option "E-Rechnung immer im eingestellten Format ausgeben/versenden" des Belegsammeldrucks steht nun auch mit der Ausprägung Standard zur Verfügung. [Vorgang 215928]


Mandanten
-----------------------------------------------------------------------------
- In den Mandanteneinstellungen kann jetzt auf der Seite "Adresse" eine EORI-Nummer (notwendig für zollrechtliche Handlungen in der EU) verwaltet werden. Auf den eingegebenen Wert kann beim Drucken und in Formeln mit der Mandantenvariable "EORINummer" zugegriffen werden.


SQL-Server
-----------------------------------------------------------------------------
- Der Microsoft SQL Server 2019 wird ab dieser Version unterstützt.

- Korrektur: Microsoft hat mit dem Feature für das „Inlining benutzerdefinierter Skalarfunktionen“ die Leistung von Abfragen im SQL Server 2019 weiter verbessert. Aktuell ergeben sich dennoch Situationen mit einigen, wenigen Skalarfunktionen seitens SelectLine, die sich auf einen Fehler im SQL Server 2019 zurückführen lassen. Aus diesem Grund wird das Feature bei der Reorganisation der Programm-/Mandantendaten auf der jeweiligen Datenbank vorerst deaktiviert.


Stammdaten
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Sortierung einer Tabelle bleibt nach dem Export der Daten erhalten. [Vorgang 103190]

- Korrektur: In Auswahlfeldern ist die Eingabe von Zeichen mit Akzent auch über die Tastatur möglich. [Vorgang 103782]

- Korrektur: Es wurde eine Situation im Zusammenhang mit schnellem Einfügen und Datensatzwechsel beim Artikeltext gelöst. [Vorgang 104281]

- Das Feld "Zahlungsreferenz" lässt beim Import den Wert NULL zu. [Vorgang 106754]

- Korrektur: Der Eintrag für das verwendete Charset wurde bei den Systemschriften aktualisiert. [Vorgang 106920]

- Korrektur: Die interne Syntaxprüfung für britische UST-Identnummern wurde korrigiert. [Vorgang 106790]


TAPI
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es ist jetzt möglich, die in einem Belegkopf angezeigte Telefonnummer anzurufen. [Vorgang 104023]


Toolbox
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Wird nach Eingabe eines Freischaltcode für die Toolbox der Mandant gewechselt, wird der Dialogmanager nicht mehr ausgeblendet.
[Vorgang 103583]

- Korrektur: In den Rabattgruppen-Stammdaten ist die Haupttabelle ("Table") als Datenquelle auswählbar. [Vorgang 104612]

- Korrektur: Nach der Eingabe eines Freischaltcode für die Toolbox steht der Toolbox-Edit-Modus auch im bereits geöffnetem CRM.NG zur Verfügung. [Vorgang 106142]

- Korrektur: Beim Anordnen von Feldern im Maskeneditor wurden die Felder zufällig angeordnet, wenn sie vor dem horizontalen Anordnen die gleiche linke Kante hatten bzw. beim vertikalen Anordnen die Oberkante übereinstimmte. Jetzt werden beim horizontalen Anordnen Felder mit gleicher linken Kante links vom Hauptelement angeordnet, wenn sie über dem Hauptelement liegen, und beim vertikalen Anordnen werden Felder mit gleicher Oberkante über dem Hauptelement angeordnet, wenn sie sich links vom Hauptelement befinden.




=======================================================
Auftrag
=======================================================

Belege
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: In Umsatzbelegen öffnete sich der Dialog für die Bearbeitung von Zahlplänen, wenn man auf der Seite "Adresse" das Tastenkürzel ALT+B für das Buchen (Fibu-Export) gedrückt hat. [Vorgang 105848]

- Wird ein Permanentfilter auf Belege angewendet, wirkt sich dieser nicht auf die Informationen zu Lagervorgängen aus.

- In der Belegdefinition von nichtlagernden und reservierenden Belegen kann man einstellen, dass die Versandkosten automatisch zugefügt werden, wenn man den Belegbearbeitungsstatus von "In Bearbeitung" auf "Bearbeitung abgeschlossen" ändert.

- Beim Druck kann in allen Auswertungen der Druckblock "Querverweise an einer Belegposition" eingefügt werden. Als Parameter werden die Kennung des Quell- oder Zielbelegs benötigt und die Angabe, ob es die Kennung eines Quellbelegs ist.

- Korrektur: Das Feld "Zahlungsreferenz" lässt sich im Maskeneditor verschieben, wenn das Intrastat-Modul nicht lizenziert ist. [Vorgang 106235]

- Korrektur: Bei der Generierung der Werkaufträge über Fertigungsvorschlag für auftragsdisponierte Artikel werden nun die zugeordnete Mengen aus der Spalte "Soll Zuordnung" übernommen.

- Die Anzahl der möglichen nutzerdefinierten Belegtypen wurde um 13 erhöht. Als Belegtypkürzel werden dafür deutschen Umlaute und die 10 griechischen Großbuchstaben Gamma, Delta, Theta, Lambda, Xi, Pi, Sigma, Phi, Psi und Omega genutzt.

- Bei der Verwendung von Alternativpositionen (Kennzeichen „AP“) in Offerten wurde die Auswahl der Alternativpositionen bei der Belegübergabe überarbeitet. Es können nun alle Informationen zu den Alternativpositionen eingesehen und mehr als eine Alternative zur Übernahme markiert werden. Zudem können die Alternativkennzeichen auch für Zubehör gesetzt werden. [Vorgang 43715]

- In den Belegen kann bei der Positionserfassung die Mengenabfrage bei Artikelmehrfachauswahl abgebrochen werden. Die Mengenangabe für die zuvor gewählten Artikel bleibt dabei erhalten. Ob eine optionale Mengenabfrage erscheint, ist abhängig von der Mandanteneinstellung - Seite Beleg/Belegpositionen "Mengeneingabe bei Artikelmehrfachauswahl".
[Vorgang 80131]

- Korrektur: Im Vorauswahldialog für den Fertigungsvorschlag wurden keine Fertigungsartikel zur Auswahl angeboten.

- Korrektur: Beim Aktualisieren des Kalkulationspreises einer Auftragsposition aus einem Werkauftrag heraus kam es teilweise zu einer Zugriffsverletzung. Das Verhalten trat immer dann auf, wenn der anzupassende Auftrag sich in Bearbeitung befand und somit gesperrt war. [Vorgang 106890]

- Im Kontextmenü der Belegpositionen (Seite "Positionen" oder "Listenansicht" des Belegdialogs) lässt sich die markierte Artikel-Belegposition in die Zwischenablage kopieren (Tastenkürzel Shift+Ctrl+C). Kommentare, Gliederungssummen, etc. lassen sich nicht kopieren. Auf der Seite "Positionen" im Menü des Schalters "Neu" befindet sich der Menüpunkt zum Erstellen einer neuen Positionen mit dem Inhalt der in der Zwischenablage befindlichen Belegposition (Tastenkürzel Shift+Ctrl+V).


COM-Schnittstelle
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die COM-Funktion "ZugangHauptartikel" beachtet jetzt die Rechteverwaltung. [Vorgang 103241]


CRM
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es können wieder neue Kunden im CRM.NG angelegt werden, wenn man für das Feld "AutoZahlung" einen Vorgabewert hinterlegt hat. [Vorgang 215508]

- Korrektur: Eine Situation wurde behoben, bei der über die Nutzung eines Telefon-Eingabefeldes als Extrafeld keine Anrufe ausgeführt werden konnten. [Vorgang 104792]

- Korrektur: Es gab eine Situation, wenn ein Interessent in einen Kunden umgewandelt werden sollte und dem Interessenten offene Belege zugeordnet waren. Dies wurde korrigiert. [Vorgang 105560]

- Korrektur: Beim Öffnen eines neuen Fensters wird die Position jetzt korrekt gesetzt, wenn auf dem Monitor eine Skalierung von mehr als 100% eingestellt ist. [Vorgang 105536]

- Korrektur: Es wurde eine Situation behoben, durch die sich die Eingabefelder für Land/PLZ/Ort fehlerhaft verhielten, wenn man für eine verknüpfte Person Adressdaten übernommen hat. [Vorgang 215934]

- Beim Öffnen des Fensters zur Synchronisation des Kalenders bleiben jetzt auch die Dialoge im CRM.NG bedienbar.

- Korrektur: Ein Fehler wurde behoben, durch den die Funktionsschaltflächen beim Bearbeiten einer E-Mail nicht sofort aktiv waren. [Vorgang 106109]

- Korrektur: Eine Situation wurde behoben, wodurch aus einer Kampagne heraus ein angelegter Journaleintrag mit der falschen Adressen-ID verknüpft wurde. [Vorgang 106166]

- Korrektur: Das CRM.NG funktioniert auch in einem Archivmandanten korrekt.

- Korrektur: Es wurde ein Fehler behoben, der unter Umständen auftrat, wenn man ein Journal löscht, das mit einer E-Mail verknüpft ist.

- Korrektur: Es wurde eine Situation behoben, bei der Extrafelder vom Typ "Tabellenverweis" beim Laden der Maske zurückgesetzt wurden.

- Korrektur: Es wurde eine Situation behoben, durch den Benutzervorgaben für die Tabellen "Kunden", "Lieferanten" und "Interessenten" nicht angewendet wurden, wenn man einen entsprechenden Datensatz im CRM neu anlegt.

- Korrektur: Eine Verknüpfung zwischen einer Adresse und einer Person konnte nicht gelöscht werden, wenn die Person keinen Anzeigenamen besass.

- Korrektur: Eine Situation mit dem Laden von angepassten Masken mit leeren Gruppen wurde behoben. [Vorgang 106768]


Disposition
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Querverweise von einer Position werden nicht gelöscht, wenn die Menge der Position auf 0 gesetzt wurde. Die Querverweismenge 0 ist nun erlaubt. [Vorgang 105936]


Lager
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Im Einlagerungsdialog neu angelegte Serien- und Chargennummern werden mit eventuell vorhandenen Vorgabewerten gefüllt. Dies gilt auch für vorhandene Extra-Felder. Das Verhalten ist damit identisch mit der Neuanlage von Serien- und Chargennummern über den Stammdatendialog. [Vorgang 105192]


Produktionsplanung
-----------------------------------------------------------------------------
- Die Dialoge des Tabs "Produktion" im SelectLine Auftrag lassen sich jetzt per Ctrl+L-Maustaste mehrfach öffnen.

- Die Tabellenansicht der Fertigungsliste im Fertigungsauftrag wurde um eine Bestandsspalte erweitert. Zusätzlich wurde eine farbliche Darstellung ergänzt, die anzeigt, ob der verfügbare Bestand für die Gesamtmenge der Verbrauchsartikel ausreichend ist.

- Im Fertigungsauftrag steht im Funktionsmenü nun eine Funktion zum Umlagern bereit. Darüber wird eine manuelle Lagerung mit allen Verbrauchsartikeln angelegt. Mengen und Ziellager werden entsprechend der Fertigungsliste vorgetragen. Das Quelllager ist im Lagerdialog anzugeben. Bei jedem Aufruf der Funktion wird eine neue Umlagerung angelegt. Alle Umlagerungen werden auf der Seite Struktur angezeigt. Die Funktion steht als Dialogfunktion zur Verfügung und kann als Toolbox-Schalter im Dialog platziert werden.

- Die Toolbox Funktion "Permanentfilter" steht nun auch für Fertigungslisten und Fertigungsaufträge zur Verfügung.

- Korrektur: Das Wandeln einer Produktionsstückliste in einen Fertigungsartikel ist nur möglich, wenn der zugeordnete Arbeitsplan auch Arbeitsschritte beinhaltet. [Vorgang 106487]

- Korrektur: Bei mehreren hintereinander folgenden reservierenden Belegtypen war die vorgeschlagene Bestell- bzw. Fertigungsmenge im Bestellvorschlag bzw. Fertigungsvorschlag für die Positionen des ersten Beleges zu hoch, wenn aus diesem bereits eine Übergabe einer Teilmenge an den reservierenden Nachfolgebeleg erfolgt war. [Vorgang 106700]

- Korrektur: Beim Anlegen von Unterwerkaufträgen eines verschachtelten Werkauftrags mit dem Schalter "Auftrag anlegen" wurde im Bestätigungsdialog ein falscher Wert für die "in Produktion + angelegten Werkaufträge" angezeigt. [Vorgang 107026]


Projekte
-----------------------------------------------------------------------------
- Beim Anlegen von Teilrechnungen in der Projektverwaltung erfolgt die Mehrfachauswahl jetzt auch mithilfe der Auswahl-Checkboxen in der linken Spalte.


RMA
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Beim Erstellen von Belegen aus RMA-Vorgängen erhalten die Positionen denselben Referenzkunden, wie die Positionen aus den Quellbelegen. [Vorgang 90182]

- In den RMA-Vorgängen wurde im Zusatzmenü (F12) die Funktion "Alle Positionen anpassen" ergänzt. Somit können Rücksendegrund, Vorgehen und das Lager für alle Positionen angepasst werden. Die Funktion steht ebenfalls als Dialogfunktion für einen Toolboxschalter zur Verfügung.

- Für RMA-Details können jetzt Extrafelder angelegt werden. In den RMA-Vorgängen werden diese in der Tabellenansicht der Positionsübersicht
angezeigt. Auf der Detailseite einer Position können die Eingabeelemente zu den Extrafeldern im Bereich "Extrafelder" im Dialog hinzugefügt werden.

- Korrektur: Wurden aus RMA heraus Gutschriften angelegt, erhielten die Positionen andere Preise als der Quellbeleg, wenn der Artikel laut Stammdateneigenschaften noch zusätzliche Rabatte mitbrachte. [Vorgang 106852]


Stammdaten
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Termine der Positionen im Fertigungsauftrag werden nun auch in der Liste aller Lagervorgänge angezeigt. [Vorgang 106449]

- Beim Drucken des Artikelkontos stehen zusätzliche Platzhalter ("BELEGPKennung" und "FertigungsartikelId") zur Verfügung. [Vorgang 105169]

- In den Einkaufskonditionen der Artikel und in den EK-Rabattgruppen kann jetzt ein zweiter Rabatt verwaltet werden. [Vorgang 11937]

- Schliesst man den Bearbeitungsdialog für die Einkaufsrabattgruppen mit "Ok" ab, kann man auf Nachfrage veranlassen, dass die Rabatte der Einkaufskonditionen mit den Rabatten dieser Einkaufsrabattgruppe aktualisiert werden. [Vorgang 625]

- Bei der Anzeige von Preisen bei der Preiserfassung im Artikelstamm werden die Euro-Werte für Preise, die in anderen Währungen sind, nicht mehr auf 2 Stellen gerundet. [Vorgang 216103]

- Korrektur: Die "OP-Status"-Option in der Historie der Kunden, Lieferanten und Interessenten wurde entfernt.




=======================================================
Rechnungswesen
=======================================================

Anlagenbuchhaltung
-----------------------------------------------------------------------------
- Bei den Anlagbewegungen 'Vortrag', 'Vortrag unterjährig', 'Zugang' und 'Nachträgliche AHK' können nun auch FK-Zinsen erfasst werden. Diese sind als Davon-Anteil der Beträge zu erfassen. Die Fremdkapitalzinsen werden im Anlagespiegel gesondert ausgewiesen. [Vorgang 91306]

- Beim Fibu-Export von Rechnungen mit Positionen auf Anlagekonten werden die erfassten Kostenstellen und -träger mit in den Anlagestapel übernommen. Somit können diese Informationen beim Erfassen der Anlagenbewegung übernommen werden. Ein direktes Anlegen eines Kostendatensatzes erfolgt für diesen Fall nicht. [Vorgang 95094]

- Beim Erfassen eines Anlagenvortrages oder -zuganges können direkt beim Anlegen Kostenstellen/-träger erfasst werden.

- Alle Bewegungsdialoge für die Sonderposten haben nun einheitliche Informationen zum "Anlagekonto", "Sonderpostenkonto" und "Gegenkonto Sonderposten". [Vorgang 104686]

- Korrektur: In der Auswertung Abschreibungsvorschau wurde die Sortierung/Auswahl nach Kostenstellen/-trägern korrigiert. [Vorgang 105701]

- Korrektur: Der Anlagenspiegel berücksichtigt beim Ausweis der kumulierten Abschreibung die AfA aus Teilabgängen (AfA-Korrektur).

- Korrektur: Beim Dialogbuchen mit Nummernkreisen wird nun die Belegnummer korrekt mit in den Anlagestapel bzw. nachfolgend auch in die Anlage übergeben. [Vorgang 106407]

- Korrektur: Geänderte Stammdaten von Anlagen werden nicht mehr durch die Funktion "Übernahme Vorjahr" überschrieben. [Vorgang 103207]

- Korrektur: Die automatische Nummernvergabe funktioniert nun auch nach einer manuell angelegten, längeren Inventarnummer. [Vorgang 97161]

- Korrektur: Positionen mit dem gleichen Konto aus einem Sammelbeleg werden im Anlagstapel nicht mehr aufsummiert. [Vorgang 106688]

- Korrektur: Bei einer Teilumbuchung mit nachträglichen AHK wird die Abschreibung nach einem Jahreswechsel wieder korrekt berechnet. [Vorgang 106811]

- Korrektur: Beim Erfassen von nachträglichen AHK auf einer neuen Anlage, die bei einer Umbuchung oder Teilumbuchung angelegt wurde, wird der Abschreibungsbeginn unverändert gelassen. Dieser ist nun für beide Bewegungsarten jeweils der Monatserste des Monats, in dem die Umbuchung erfolgt. [Vorgang 106811]

- Korrektur: Bei einer Anlage mit mehreren identischen Teilumbuchungen kann die letzte Bewegung auf der Zielanlage wieder gelöscht werden. [Vorgang 106862]

- Korrektur: Die Berechnung der Abschreibungen von Anlagen mit mehreren Teilumbuchungen wurde korrigiert. Dadurch ist die Stetigkeit der Abschreibungsentwicklung wieder gegeben. [Vorgang 106673]


Auswertungen
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Bei wiederholten Jahreswechseln werden jetzt abweichende Salden (EB-Buchungen) immer in der ersten Periode, unabhängig vom aktuellen Periodenabschluss, gebucht. Die EB-Werte werden dann in Auswertungen auch in der ersten Periode korrekt ausgewiesen. [Vorgang 95019]

- Korrektur: Für Kontoauszug und Buchungsjounal erfolgt die Prüfung des Belegdatums jetzt sofort bei der Eingabe. [Vorgang 106546]

- Korrektur: Die Reportingauswertungen werden auch bei abweichendem Mandantenland fehlerfrei ausgeführt. [Vorgang 106848]


Bankassistent
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Aus dem Bankassistenten erzeugte Buchungen auf Finanzkonten werden auch bei gesetzter Option "Bei OP-Aufteilung Zahlungssumme buchen" korrekt verbucht. [Vorgang 106770]

- Korrektur: Bei der Übergabe einer aufgeteilten Bankassistenten-Position in den Buchungsstapel werden immer alle Positionen übergeben. Beim Verbuchen des Buchungsstapels werden alle zugeordneten OP's ausgeglichen. [Vorgang 106820]

- Korrektur: Beim Verbuchen einer Zahlung mit Skonto werden die Kostenstellen und -träger wieder korrekt gefüllt. [Vorgang 106900]


Kostenrechnung
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Beim Buchen mit Nummernkreisen erhalten die Kostendatensätze die Belegnummer des dazugehörigen Buchungssatzes. [Vorgang 104653]

- Korrektur: Das Verbuchen im Bankassistenten mit einer abweichenden Kostenart ist nun wieder möglich. [Vorgang 106521]

- Korrektur: Nachlässe bekommen wieder einen Kostendatensatz - auch, wenn die Rechnung ohne Kostenstelle verbucht wurde. [Vorgang 107194]


Schnittstellen
-----------------------------------------------------------------------------
- Die Anlage eines Projekts im E-Bilanz-Modul kann jetzt über den Interviewmodus erfolgen. Auch das Öffnen eines Projekts ohne Datenübergabe ist jetzt möglich. Der gewohnte Standard ist aber erhalten geblieben.




=======================================================
Mobile Anwendungen
=======================================================

Allgemein
-----------------------------------------------------------------------------
- Der Mobile Manager unterstützt bei der Einrichtung der mobilen Applikationen nur noch das HTTPS-Protokoll.

- Der Menüpunkt "Logs" wurde aus dem Mobile Manager entfernt.


SelectLine API
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Beim Aufruf der API-Funktion für die Belegübergabe mit der Angabe von Positionen ist die Angabe eines Lagers ("Warehouse") oder eines Lagerplatzes ("StoragePlaceIdentifier") Pflicht. [Vorgang 104719]

- Korrektur: Die SelectLine API unterstützt zukünftig kein XML mehr als Rückgabeformat. Das Standard-Rückgabeformat aller API-Funktionen ist JSON.

- Korrektur: Nicht mehr verwendete Felder aus der ADRESS-Tabelle werden nicht mehr in der SelectLine API angeboten. [Vorgang 106090]

- Für Fertigungsartikel steht nun in der Datenbank und über die API ein neues berechnetes Feld bereit, welches den Typ (Verbrauchsartikel, Ergebnisartikel, Kommentar) angibt.

- Korrektur: Die Ressource "Projects" in der SelectLine API unterstützt das Feld "IsFreeProject". [Vorgang 106377]

- Datums- und Zeitangaben werden jetzt per API immer mit dem korrekten Offset ausgegeben. Der Offset wird auch beim Schreiben von Zeitangaben berücksichtigt. Die API wandelt das Datum immer in die lokale Zeitzone um und speichert dieses in der Datenbank. Datumsfelder mit Zeitanteil werden jetzt ebenfalls mit der Angabe der Zeitzone ausgegeben.

- Die Funktion zum Anlegen von Belegpositionen wurde überarbeitet. Die alte Routine POST Documents/{documentKey}/Positions wird zukünftig nicht mehr unterstützt. Sie wurde als veraltet markiert. Stattdessen gibt es eine neue Route zum Anlegen einer Belegposition mit einem allgemeinen Artikeltyp (Documents/{documentKey}/ArticleItem), analog der Route zum Anlegen einer Belegposition mit einem Versandartikel.

- Die Funktion GET
Documents/{documentKey}/Positions/{positionIdentifier}/QuantityUnits steht nicht mehr zur Verfügung. Diese Funktion wurde mit der Version 18.3 bereits als veraltet markiert und wird nun mit der Version 19.3 entfernt. Als Ersatz steht die gleiche Funktionalität unter folgender Route zur Verfügung: GET Articles/{articleNumber}/QuantityUnits/{supplierNumber}

- Korrektur: Das Anlegen eines Versandartikels aktualisiert nun den Gesamtpreis wieder neu, sodass die Kosten für den Versand im Gesamtpreis inbegriffen sind.

- Die Anmeldung per API ist nur noch über einen AppKey möglich.


SelectLine MDE
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Es wurde eine Situation beim Stornieren von Seriennummern behoben.

- Beim Erfassen einer Seriennummer im Artikelnummernfeld (Warenausgang oder manuelle Lagerung) wird das zu der Seriennummer ermittelte Lager automatisch in das Feld "Lager" vorgetragen - vorausgesetzt, die Konfiguration von SelectLine MDE schreibt keinen anderen Wert vor.

- Korrektur: Artikel ohne Lagerkennzeichen können wieder über SelectLine MDE erfasst werden. [Vorgang 106776]

- Durch zwei neue Optionen gibt es nun die Möglichkeit, das Feld "Lager" oder das Feld "Menge" nur lesbar zu gestalten. Damit kann dem Nutzer die Möglichkeit genommen werden, von den vorgeschlagenen Werten abzuweichen.

- Durch zwei neue Optionen gibt es nun die Möglichkeit, das Feld "Lager" oder das Feld "Menge" nur lesbar zu gestalten. Damit kann dem Nutzer die Möglichkeit genommen werden, von den vorgeschlagenen Werten abzuweichen.

- Durch eine neue Option kann festleget werden, wie sich SelectLine MDE bei Belegübergaben verhalten soll, wenn mehrere gleiche Artikelnummern in einem Beleg enthalten sind. Es kann zwischen einer Listenanzeige oder einer automatischen Auswahl der Position mit der grössten offenen Menge
unterschieden werden.


Selectline Mobile
-----------------------------------------------------------------------------
- Korrektur: Die Sortierung von Belegen funktioniert wieder korrekt.

- Korrektur: Es wurde eine Situation behoben, bei der bei einem pausierten Beleg der Bezug zum Vorgänger verloren ging. [Vorgang 105328]

- Die Einrichtung und der Betrieb von SelectLine Mobile wurde vereinfacht, indem der SelectLine Mobile Service entfernt wurde.

- SelectLine Mobile kann auf Android und iOS als Startbildverknüpfung hinzugefügt werden und wird nach einer Ladeanzeige in einem eigenen Fenster ähnlich einer App geöffnet.

- Korrektur: Es wurde eine Situation behoben, wodurch ein Beleg mehrfach in SelectLine Mobile übergeben werden konnte.

- Korrektur: Es wurde eine Situation behoben, durch die das erneute Laden der Seite "Adressgruppen" fehlschlug.

- Korrektur: Aritkelnummern mit einem "/" können in Mobile aufgerufen werden. [Vorgang 106662]

- Wiedervorlagen von Journaleinträgen können jetzt in SelectLine Mobile erfasst und bearbeitet werden.

- In der Liste der Journale ist es nun möglich, Journaleinträge nach dem Feld "Termin am" zu filtern.

- In der Liste der Journale kann jetzt nach der Zuständigkeit des Jorurnaleintrags gefiltert werden.




=======================================================
OPOS - Übergreind
=======================================================

Bankassistent
-----------------------------------------------------------------------------
- Der Zahlbetrag, der sich aus der Skontodifferenz ergibt, kann mit Hilfe des Untermenüs im Feld "Betrag" berechnet werden. [Vorgang 109592]

- Korrektur: Sind in camt.054-Dateien Referenznummern für Teilzahlungen doppelt vergeben, werden diese nun erkannt und eingelesen, wenn sich die Datensätze in "EndToEndID", "MsgID", "InstrID" oder "PmtInfID" unterscheiden. [Vorgang 204178]


Zahlungsverkehr
-----------------------------------------------------------------------------
- Beim Bearbeiten einer Zahlungslaufposition berechnen sich der Betrag und der Nachlass gegenseitig, wenn die Klammer zwischen den beiden Feldern gesetzt ist.




=======================================================
PC Kasse
=======================================================
- Bei Barentnahmen/-einlagen und bei Sachbuchungen an der PC-Kasse können jetzt über die Auswahl eines "Entnahme-/Einlagegrundes" die Felder für Fibu-Konto und Text, bei Sachbuchungen auch die Felder für Steuer, Kostenstelle und Kostenträger gefüllt werden.


Touchkasse 2
-----------------------------------------------------------------------------
- Mit der Touchkasse 2 lassen sich jetzt während einer Kassensitzung Gutscheine anlegen. Dazu ist diese Funktion im Konfigurationsdialog auf eine Schnellwahl- oder Funktionstaste zu legen. Ausserdem können neue Gutscheine auch erstellt und verwendet werden, wenn beim Verkauf von Gutscheinen im Auswahldialog auf die Taste "Anlegen" gedrückt wird.

- Bei den folgenden Auswahldialogen "Artikel suchen", "Kundenauswahl" und "Gutschein verkaufen" steht zusätzlich der Schalter "Anlegen" zur Verfügung.

- Beim Verkauf von Gutscheinen in der Touchkasse 2 besteht die Möglichkeit, sich die Gutscheine nach dem Verkauf ausgeben zu lassen. In der Touchkassenkonfiguration kann man dafür einstellen, ob keine Ausgabe erwünscht ist, eine Ausgabe auf Nachfrage erfolgt oder die Ausgabe automatisch startet. [Vorgang 105974]

- Korrektur: Die Programmeinstellung "Zeiten/ Aktualisierungsintervalle/Tastaturverzögerung in SQL-Listen" wirkt jetzt auch in den Auswahldialogen der Touchkasse 2.

- Korrektur: Beim Stornieren von Gutscheinen an der Touchkasse 2 wurde der offene Betrag um den Einzelpreis der Position erhöht. Dieses Fehlverhalten wurde korrigiert. [Vorgang 106577]

- Korrektur: In der Touchkasse 2 ist bei der Funktion "Belegpreis ändern" immer der gewünschte Bruttopreis des Belegs einzutragen, unabhängig davon, ob der eingestellte Kunde den Preistyp Netto oder Brutto hat. [Vorgang 107004]



=======================================================
Produktionssteuerung
=======================================================
- Korrektur: An den Produktionsschritten hinterlegte Personal- und Liegezeitformeln werden bei der Planung in der Produktionssteuerung ausgewertet.

- Korrektur: Die Windowsanmeldung an der Produktionssteuerung bringt bei Gross- und Kleinschreibung keinen Meldung. [Vorgang 106681]
Rafael Camiño S., Senior Support, SelectLine Software AG, 9016 St. Gallen, support@selectline.ch
Benutzeravatar
Rafael Camino
 
Beiträge: 295
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 10:51
Wohnort: St. Gallen

Zurück zu Neue Versionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron